Der Veranstaltungskalender gibt Ihnen eine Übersicht über alle geplanten Vorträge, Seminare, Tagungen, Reisen und Gesprächs-, Literatur- und Arbeitskreise im Jahr 2018.

Veranstaltungen und Termine

 

Veranstaltungskalender 2018

Änderungen und Ergänzungen werden ständig aktualisiert

    Veranstaltungskalender 2017

   Januar |     Februar |     März |     April |     Mai |     Juni |     Juli | 
   August |     September |     Oktober |     November |     Dezember

           

Januar

 

13. Januar 2018 :: Beginn 18.00 Uhr

Samstagabendgespräche

Deutsche Waffenexporte - eine friedenspolitische Bankrotterklärung

Gertrud Casel (Bonn)

Gertrud Casel, in Trier aufgewachsen, arbeitet seit 15 Jahren bei Justitia et Pax und der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE). Acht Jahre war sie im Bundesfamilienministerium tätig. Sie wirkte als Vorsitzende des Bundes der Katholischen Jugend Deutschlands und als Generalsekretärin der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands.

Deutschland gehört zu den fünf größten Waffenexporteuren, obwohl in Deutschland strenge Restriktionen für den Export von Kriegswaffen und Rüstungsgütern gelten. Warum hält sich die Bundesrepublik Deutschland mit ihrer Genehmigungspraxis nicht an die eigenen Grundsätze? Die GKKE sieht in diesem seit Jahren anhaltenden Widerspruch die friedenspolitische Glaubwürdigkeit Deutschland beschädigt und fordert ein neues Rüstungsexportgesetz, das u.a. mehr Transparenz, mehr öffentliche und parlementarische Kontrolle gewährleistet. Die Weitergabe von Gewaltmitteln ist ethisch so zu betrachten wie die Androhung oder Anwendung von Gewalt. Gerade Christen sind aufgerufen, auch in diesem Politikfeld dem Leitbild eines Friedens durch Gerechtigkeit zur Geltung zu verhelfen.

Ort: Autobahn- und Radwegekirche St. Paul Wittlich

Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Spende wird am Ausgang gebeten.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Fördervereins Autobahnkirche St. Paul Wittlich, der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und der Katholischen Erwachsenenbildung im Dekanat Wittlich.

    weitere Informationen


18. Januar 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

VHS zu Gast

Was ist Philosophie - Antworten aus 2500 Jahren

Was ist Philosophie - Antworten aus 2500 Jahren

Referent: Dr. Matthias Vollet

Die Frage, was Philosophie ist, haben sich auch Philosophen immer wieder gestellt - der Kurs stellt Antworten vor, die seit den alten Griechen gegeben wurden.

Termine: 18.01.; 15.02.; 19.04.; 17.05.; 14.06.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 45 € der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 17/87

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


19. Januar 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte, Gestade 6, 2. Stock

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


19. Januar 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Arbeitskreis Philosophie und Technik

Vortrag: "Kritik naturalistischer und eliminativer Erkenntnistheorien"

Referent: Dr. Markus Dangl (Ulm)

Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz (Düsseldorf)

Dr. Markus Dangl stellt in seinem Vortrag "Kritik naturalistischer und eliminativer Erkenntnistheorien" die Ergebnisse seiner Untersuchungen vor, die er erfolgreich in seiner Masterarbeit an der Fernuniversität Hagen abgeschlossen hat. Dr. Dangl ist 2. Vorsitzender der "Arbeitsgemeinschaft philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler" (APHIN e.V.), einem Kooperationsparter dieses Arbeitskreises. Der Arbeitskreis Philosophie und Technik widmet sich aufbauend auf dem Technikverständnis von Nikolaus von Kues modernen Werken der Technikphilosophie aus dem 19. bis 21. Jahrhundert. Dabei wird es vor allem darum gehen, das Verhältnis von Philosophie, Technik, Mensch und Gesellschaft zu ergründen. Termine: 19.01.; 16.03.; 18.05; 22.06.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2.Etage

Der Eintritt ist frei.

In Zusammenarbeit mit der KEB Mittelmosel und dem Arbeitskreis philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler (APHIN e.V.) Eine Kooperation der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte mit: Forum Philosophie & Wirtschaft e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Philotec der Fachhochschule Düsseldorf (Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz).

    weitere Informationen


23. Januar 2018 :: Beginn 18-19.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Mittelalterlicher Minnesang

Mittelalterlicher Minnesang

Nadine Stenner M.A. (Bernkastel-Kues)

Ort: Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte, Gestade 6, 2. Stock

Kursbeginn: 23.01.; VHS-Kurs Nr.: 18/;
Kursbeitrag: 60 € (11 Sitzungen);
Termine: 23.01., 30.01., 06.02., 20.02., 27.02., 06.03., 13.03., 20.03., 27.03., 03.04., 10.04.2018

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


25. Januar 2018 :: 19.00 - 20.30 Uhr

Lesekreis Spanische Literatur

Julio Cortázar, El perseguidor

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Am spanischen Text lesen und besprechen die Teilnehmer die Erzählung "El Perseguidor" von Julio Cortazar, dem berühmten argentinischen Erzähler (1914-1984). Die Erzählung spiegelt verfremdet das Musizieren des Jazztrompeters von Charlie Parker wider. Vor allem geht es darum, wie die Hauptfigur Johnny Carter in seiner Musik versucht, die tiefere Wirklichkeit an der Oberfläche unserer Welt hörbar zu machen in seiner Musik. Wenn der Text im laufenden Kurs abgeschlossen wird, suchen die Teilnehmer gemeinsam einen neuen Text aus.

Termine: Do., 28.09.; Do., 12.10.; Do., 26.10.; Do., 23.11.; Mi., 13.12.; Do., 25.01.2018; Do., 22.02.; Do., 22.03.; Do., 26.04.; Do., 24.05.; Mi., 27.06.

Ort: Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte, Gestade 6, 2. Stock

Kursbeitrag: 55 € (11 Sitzungen); Schüler und Studenten frei.; VHS-Kurs Nr.: 17/86

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


26. Januar 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte, Gestade 6, 2. Stock

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


26. - 27. Januar 2018

Schüler - Workshop

Workshop "Demokratie"

Workshop "Demokratie"

Dr. Matthias Vollet und Dr. Manuela Schotte

Wie ist die Demokratie als Staatsform entstanden? Worin liegt ihre Eigenart und wodurch wird sie gefährdet? Diesen und weiteren Fragen zur Demokratie geht ein Workshop nach, der Schülerinnen und Schüler eines Philosophie-Kurses des Gymnasiums am Römerkastell (Bad Kreuznach) in die Kueser Akademie führt.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Geschlossene Veranstaltung.

Eine Veranstaltung der Kueser Akademie in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium am Römerkastell, Bad Kreuznach.

    weitere Informationen


26. Januar 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Nikolaus von Kues

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 2: Vom Universum" gelesen, in der Cusanus u.a. seine Lehre vom unendlichen Universum und der Vielzahl bewohnter Welten erläutert.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


30. Januar 2018 :: Beginn 18-19.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Mittelalterlicher Minnesang

Mittelalterlicher Minnesang

Nadine Stenner M.A. (Bernkastel-Kues)

Ort: Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte, Gestade 6, 2. Stock

Kursbeginn: 23.01.; VHS-Kurs Nr.: 18/;
Kursbeitrag: 60 € (11 Sitzungen);
Termine: 23.01., 30.01., 06.02., 20.02., 27.02., 06.03., 13.03., 20.03., 27.03., 03.04., 10.04.2018

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


31. Januar 2018 :: 19 - 20 Uhr

Kurgastvorträge

Die Bestimmung des Menschen bei Nikolaus von Kues, 1: Bilder des Menschseins

Die Bestimmung des Menschen bei Nikolaus von Kues,
1: Bilder des Menschseins

Dr. Matthias Vollet (Bernkastel-Kues)

Was ist der Mensch? Für Cusanus, wie für das Christentum: ein Abbild Gottes. Was heißt es aber, ein Abbild zu sein? Dem geht Cusanus nach - auch in der Darstellung von Metaphern wie der des lebendigen Spiegels und lebendigen Portraits.

Ort: Kurgastcentrum, Kueser Plateau

Eintritt 5,00 €

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


           

Februar

 

1. Februar 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17-18.30 Uhr: 1.2.; 1.3.; 29.3.; 19.4.; 24.5.; 7.6.; 28.6.; 12.07.; 2.8.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/39

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


2. Februar 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


3. Februar 2018 :: 10.00 - 17.00 Uhr

VHS-Kurs

Autobiographisches Schreiben: Schätze des Lebens

Autobiographisches Schreiben: Schätze des Lebens

Referentin: Dorothee Anton

"Wir schreiben... um unser Leben zu vertiefen... Wir schreiben, um unser Leben zweimal zu kosten: Im Augenblick und in der Rückschau..." schreibt die Schriftstellerin Anäis Nin. Gute Gründe, die Schatzkiste des Lebens zu öffnen und die Erinnerungen zu bergen, die Teil unserer Entwicklung sind. Ein Angebot für Menschen jeden Alters, die sich gerne auf autobiographische Entdeckungstour mit anderen begeben möchten. Kreative Schreiberfahrungen sind nicht wichtig.

Einzelveranstaltung. Voraussetzungen: Keine

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kosten 30,00 €; Kurs-Nr. 18/10.

Eine Veranstaltung der VHS Bernkastel-Kues.

    weitere Informationen


9. Februar 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


9. - 12. Februar 2018 ::

Spielekreis

Spielewochenende

Brett vorm Kopf? - Spielewochenende

mit Martina Fuchs (Bernkastel-Wehlen).

Der Spieletreff "Brett vorm Kopf", der in Kooperation mit der Kueser Akademie an jedem ersten Montag im Monat einen Spieleabend für Erwachsene im Jukuz anbietet und der Jugendtreff "Brett vorm Kopf", der sich jeden Donnerstag im Jukuz trifft, laden für das Karnevalswochenende zum gemeinsamen Spielewochenende ein. Wir spielen an allen Tagen vom 09.02.-12.02.18 ab 10 Uhr (Freitags beginnen wir später, erst um 17 Uhr). Im letzten Jahr haben sich über 30 Spieler und Spielerinnen an den Tagen getroffen und vor allem die Neuheiten aus dem Jahr 2016 gespielt. In diesem Sinne werden wir vor allem viele Neuheiten aus dem Jahr 2017 spielen und auch die langen kooperativen Spiele werden ihren Weg auf die Tische finden. Dieser Trend bringt immer mehr Erwachsene und auch wieder Jugendliche zusammen an den Tisch. Gemeinsam gegen das Spiel zu spielen und z.B. als Gruppe gegen die Zombie-Invasion zu kämpfen, wie in Winter der Toten, oder in Robinson Crusoe auf der gerade entdeckten Insel zu überleben, lässt ein unglaublich starkes Gruppengefühl und Spannung aufkommen. Wir freuen uns auf ereignisreiche Karnevalstage und auch über weitere Mitspieler ab 16 Jahren. Die Teilnahme ist möglich über die vorherige Anmeldung an martina.fuchs@kueser-akademie.de oder direkt im Jukuz und einem Unkostenbeitrag von 5 € pro Tag. Am Dienstag, den 13.02.18 öffnet sich der Brettspielkreis dann auch für die Kinder ab 10 Jahren. Ab 13 Uhr öffnen wir die Tore auch für die jüngeren Spieler und freuen uns darauf mit euch spannende Brettspiele. Anmeldung unter Jukuz-bks@gmx.de

Ort: JuKuZ (Jugendkulturzentrum), Im Viertheil 27 (hinter der Post)

Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit dem Jugendkulturzentrum.

    weitere Informationen


14. Februar 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Aschermittwoch mit Künstlern

Maske als Chance der Lebendigkeit

Maske als Chance der Lebendigkeit

Künstler: Pater Meinrad Dufner OSB

Am Aschermittwoch, 14.Februar 2018, findet um 19 Uhr in der Autobahn- und Radwegekirche St. Paul Wittlich ein ökumenischer Gottesdienst mit Austeilung des Aschenkreuzes statt. Dieser Gottesdienst wird musikalisch von Dr. Anne Kaftan (Klarinette und Saxophon) und Georges Urwald (Orgel) mitgestaltet. Im Anschluss an den Gottesdienst wird zum Verweilen und Austausch in der Kirche eingeladen. Einen besonderen Gottesdienst zur Begegnung zwischen Kunst und Kirche am Aschermittwoch zu gestalten, geht auf den französischen Dichter Paul Claudel zurück. Diese Tradition wird an vielen Orten gepflegt. Nachdem der erste "Aschermittwoch mit Künstlern" im letzten Jahr guten Anklang gefunden hat, wagen wir eine solche Veranstaltung auch dieses Jahr zur Eröffnung der österlichen Bußzeit. Künstler aller Kunstrichtungen haben einen besonderen Blick auf die Wirklichkeit, sehen die Welt mit eigenen Augen und versuchen Leben auf speziellen Wegen zu ergründen. Die mit Aschermittwoch beginnende österliche Bußzeit ist eine Zeit, die dem suchenden Menschen einen neuen Blick auf sein Leben, seinen Glauben und seine Beziehungen ermöglichen soll. Zu einem Perspektivwechsel und einer neuen Sicht auf das eigene Leben können die Künste anregen. So kann der Dialog und die Auseinandersetzung mit Kunst und Künstlern am Beginn der Fastenzeit neue Impulse setzen - auch zum Begehen neuer Wege. In diesem Jahr ist der bildende Künstler und Theologe Pater Meinrad Dufner OSB aus der Abtei Münsterschwarzach zu Gast. Er wird mit seinem Beitrag zu dem Thema: Maske als Chance der Lebendigkeit einen Schwerpunkt des Abends setzten. Die Ausstellung seiner sechs Bilder zeigt seelische Grundzustände des Menschen. Pater Meinrad ist 1946 im Schwarzwald geboren, 1966 erfolgte der Eintritt in die Benediktinerabtei Münsterschwarzach, Studium der Theologie und Philosophie in St. Ottilien, Bonn und Würzburg. Er war u.a. Novizenmeister und Kunsterzieher. Er ist spiritueller Begleiter, Autor, Mitarbeiter des Recollectiohauses Münsterschwarzach und seit 1990 künstlerisch tätig. Seine Werke waren in vielen Ausstellungen zu sehen, u.a. im Frankfurter Flughafen. In der Zeit bis Ostern werden die Bildtafeln von Pater Meinrad Dufner OSB während der Öffnungszeiten der Kirche - 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr - zu besichtigen sein.

Ort: Autobahn- und Radwegekirche St. Paul Wittlich

Der Eintritt ist frei.

    weitere Informationen


15. Februar 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

VHS zu Gast

Was ist Philosophie - Antworten aus 2500 Jahren

Was ist Philosophie - Antworten aus 2500 Jahren

Referent: Dr. Matthias Vollet

Die Frage, was Philosophie ist, haben sich auch Philosophen immer wieder gestellt - der Kurs stellt Antworten vor, die seit den alten Griechen gegeben wurden.

Termine: 18.01.; 15.02.; 19.04.; 17.05.; 14.06.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 45 € der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 17/87

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


16. Februar 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


16. Februar 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Wissenschaftl. Arbeitskreis

Geschichte, Ethik und Theorie der Medizin

Leitung: Dr. Matthias Vollet, August Herbst

Der Arbeitskreis befasst sich mit Fragen der Geschichte der Medizin und ihrer Theorie, und mit der Geschichte und mit gegenwärtigen Fragestellungen der Ethik in der Medizin.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Anmeldung erbeten unter     info@kueser-akademie.de oder telefonisch 06531 973 42 88

    weitere Informationen


17. Februar 2018 :: Beginn 18.00 Uhr

Samstagabendgespräche

Nachhaltige Entwicklung - Ethisches Prinzip und politische Strategie

Dr. Albert Statz (Berlin)

Dr. Albert Statz ist Politiologe. Er war viele Jahre Dozent an der Freien Universität Berlin tätig und politisch für Bündnis 90 / Die Grünen aktiv, unter anderen als Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin 1989-90. Seit 1992 Verwaltungsbeamter, zuletzt Referatsleiter im Bundesumweltministerium zuständig für die Nationale Nachhaltigkeitsstrategie. Nach der Pensionierung Mitglied des Beirates für nachhaltige Entwicklung Brandenburg von 2008-2014.

Der Mensch greift durch sein Handeln in die Natur ein. Er schafft dabei Risiken, die das menschliche Leben auf dem Planeten grundlegend verändern und das Überleben selbst gefährden können, zum Beispiel Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen durch den Klimawandel und Verlust der Biodiversität. Das Konzept der Nachhaltigkeit analysiert diese Entwicklung und fragt nach den ethischen Grundlagen nachhaltiger Politik. Papst Franziskus hat die Bewahrung der Schöpfung zum Kern seiner Enzyklika "Laudato si" gemacht. Politisch sind konkrete Nachhaltigkeitsstrategien auf kommunaler, Landes- und Bundesebene formuliert worden. Sie machen es notwendig, neue politische Verantwortung zu übernehmen. Wie stehen persönliches Handeln, gesellschaftliche Verhältnisse und eine Politik der Nachhaltigkeit zueinander? Dieser Frage soll systematisch und anhand konkreter Beispiele nachgegangen werden.

Ort: Autobahn- und Radwegekirche St. Paul Wittlich

Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Spende wird am Ausgang gebeten.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Fördervereins Autobahnkirche St. Paul Wittlich, der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und der Katholischen Erwachsenenbildung im Dekanat Wittlich.

    Fällt wegen Erkrankung des Referenten ausweitere Informationen


21. Februar 2018 :: 16.30-17.30 Uhr

Berufsbilder für Miganten

Schreiner

Mein Beruf: Schreiner

Thomas Hauth

Mittlerweile haben viele Flüchtlinge ein Sprachniveau im Deutschen erreicht, das es erlaubt, ans Arbeiten zu gehen. Durch Arbeitsagentur und Jobcenter werden sie ehe abstrakt auf den Arbeitmarkt vorbereitet; deshalb diese Vertragsreihe, die konkret wird. Berufstätige solcher Berufe, die für die Flüchtlinge interessant sind, stellen sich und ihren Beruf vor; mögliche Arbeitgeber stellen ihren Betrieb und die jeweiligen Berufe darin vor. Die Flüchtlinge können so einen konkreten Blick auf die Arbeitsmöglichkeiten und die mit ihnen je verbundenen Aufgaben und Umstände erhalten. Sie haben auch die Gelegenheit, mit Menschen aus diesen Berufen unmittelbar in Kontakt zu kommen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


21. Februar 2018 :: 19 - 20 Uhr

Kurgastvorträge

Die Bestimmung des Menschen bei Nikolaus von Kues: Ziel des Menschseins

Die Bestimmung des Menschen bei Nikolaus von Kues,
2.: Ziel des Menschseins

Dr. Matthias Vollet (Bernkastel Kues)

Der Mensch verwirklicht die Bestimmung seiner Existenz in dem, was Cusanus - der Tradition folgend - Christusförmigkeit und Vergöttlichung ("Theosis") nennt: der Mensch hat als Ziel, Gott gleich zu werden. Wie meint er das aber? Die Frage wird diskutiert auf der Grundlage der cusanischen Auffassung vom Menschen als ewig Strebenden.

Ort: Kurgastcentrum, Kueser Plateau

Eintritt 5,00 €

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    Fällt wegen Erkrankung leider aus.


23. Februar 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


23. Februar 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Nikolaus von Kues

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 2: Vom Universum" gelesen, in der Cusanus u.a. seine Lehre vom unendlichen Universum und der Vielzahl bewohnter Welten erläutert.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


27. Februar 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

fremd sein: JAPAN

Selbst- und Fremdwahrnehmung der japanischen Kultur

"Lasst all die Tempel Nara und Kyoto niederbrennen." Sakaguchi Angos Betrachtung der japanischen Kultur im Kontext europäischer Fremdwahrnehmung

Jan Lukas Kuhn (Trier)

"Ich weiß nichts über die traditionelle japanische Kultur." So beginnt Sakaguchi Ango 1942 seinen Essay "Eine Persönliche Betrachtung der japanischen Kultur" (Nihon bunka shikan). Radikal, polemisch und mit Humor verfasst entstand der Text vor allem als Reaktion auf die Schriften des deutschen Architekten Bruno Taut, in denen dieser seine Beobachtungen über die Kultur Japans festhielt. Am Beispiel des "dekadenten" Schriftstellers Ango soll ein kleiner Einblick in Selbst- und Fremdwahrnehmung von kultureller Identität gegeben werden.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €

    weitere Informationen


           

März

 

1. März 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17-18.30 Uhr: 1.2.; 1.3.; 29.3.; 19.4.; 24.5.; 7.6.; 28.6.; 12.07.; 2.8.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/39

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


1. März 2018 :: 19.00 -20.30 Uhr

Jahrhundertgeburtstag

60 Jahre römische Verträge

60 Jahre römische Verträge - Die katholischen Bischöfe und die europäische Einigung im Nachkriegsdeutschland.

Prof. Dr. M. Kißener

Die Aussöhnung der europäischen Staaten nach der Katastrophe des Zweiten Weltkrieges und die Schaffung einer europäischen Friedensgemeinschaft war nach 1945 ein zentrales politisches Projekt, auf das viele Menschen in ganz Europa große Hoffnungen gesetzt haben. Papst Pius XII., der in dem übersteigerten Nationalismus der Vorkriegszeit eine der Hauptursachen für Krise und Konflikten erblickte förderte den europäischen Friedens- und Einigungsgedanken sehr. Welche Haltung aber nahmen die deutschen Bischöfe zu dieser Entwicklung ein? Dieser Frage geht der Vortrag in einer kollektivbiographischen Analyse des deutschen Episkopats in den westdeutschen Grenzdiözesen nach und blickt abschließend auch auf die Entwicklung bis in die 1970er Jahre.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


2. März 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


7. März 2018 :: 16.30-17.30 Uhr

Berufsbilder für Migranten

Moseler GmbH

Mein Unternehmen: Moseler GmbH

Karl Stefan Moseler

Mittlerweile haben viele Flüchtlinge ein Sprachniveau im Deutschen erreicht, das es erlaubt, ans Arbeiten zu gehen. Durch Arbeitsagentur und Jobcenter werden sie ehe abstrakt auf den Arbeitmarkt vorbereitet; deshalb diese Vertragsreihe, die konkret wird. Berufstätige solcher Berufe, die für die Flüchtlinge interessant sind, stellen sich und ihren Beruf vor; mögliche Arbeitgeber stellen ihren Betrieb und die jeweiligen Berufe darin vor. Die Flüchtlinge können so einen konkreten Blick auf die Arbeitsmöglichkeiten und die mit ihnen je verbundenen Aufgaben und Umstände erhalten. Sie haben auch die Gelegenheit, mit Menschen aus diesen Berufen unmittelbar in Kontakt zu kommen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


9. März 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


15. März 2018 :: 19.30-20.30 Uhr

VHS zu Gast

Literatur Aktuell

Literatur Aktuell

Wilma Keith-Caspari und Petra Görtz

An diesem Abend sollen Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt vorgestellt werden. Auch Teilnehmer/innen können Bücher zur gemeinsamen Besprechung vorschlagen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Gebühr: 3,00 €

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


16. März 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


16. März 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Ausstellung zum Schülerworkshop

"Wege zur Demokratie"

"Wege zur Demokratie"

SchülerInnen des Philosophiekurses der MMS12 des Gymnasiums am Römerkastell Bad Kreuznach

Bis vor wenigen Jahren galt die Demokratie wohl unbestritten als beste und und zukunftsweisende Staatsform. Doch das Erstarken nationalkonservativer Bewegungen in vielen Ländern Europas, die Wahl Trumps zum US-Präsidenten sowie die Konfrontation mit anderen Regierungsformen haben dazu geführt, dass Demokratie sich plötzlich kritischen Anfragen stellen muss. Gerade in dieser Situation erweisen die oft schon jahrtausende alten philosophischen Reflexionen des Themas überraschende Aktualität.

Ausgehend von dieser Beobachtungen haben es sich die SchülerInnen des Philosophie-Kurses der MSS12 zur Aufgabe gemacht, Wege der Demokratie damals, heute und in Zukunft zu erkunden: Was macht das Wesen der Demokratie aus? Welche Grenzen und Gefährdungen hat sie? Welche Entwicklungen durchlaufen demokratische Vorstellungen? Woran bemisst sich das Gelingen demokratischer Systeme? - Dies sind nur einige der Fragen, welchen sich die Gruppe im Rahmen eines Workshops an der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte gewidmet hat.

Nun sind Ergebnisse dieses lebhaften Gedankenaustauschs als interaktive Ausstellung aufbereitet, in der die Besucher aufgefordert sind, ihr eigenes Verständnis von Demokratie zu reflektieren. Die wird im Sommer auch in Bad Kreuznach zu sehen sein. Die Gruppe ist schon jetzt gespannt auf die Reaktionen der Besucher!

die Ausstellung endet am 5. April 2018 um 17.00 Uhr.

Ort: Cusanus - Geburtshaus, Nikolausufer 49, 54470 Bernkastel-Kues

Öffnungszeiten: Di-Sa 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr So 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr; montags geschlossen.

Eintritt: Erwachsene 2,50 €; SchülerInnen und Studierende 1,50 €

In Kooperation mit dem Cusanus - Geburtshaus in Bernkastel-Kues.

    weitere Informationen


21. März 2018 :: 16.30-17.30 Uhr

Berufsbilder für Migranten

Hotel Bären/Restaurant "Altes Brauhaus"

Mein Unternehmen: Hotel Bären/Restaurant "Altes Brauhaus"

Dirk Kettermann

Mittlerweile haben viele Flüchtlinge ein Sprachniveau im Deutschen erreicht, das es erlaubt, ans Arbeiten zu gehen. Durch Arbeitsagentur und Jobcenter werden sie ehe abstrakt auf den Arbeitmarkt vorbereitet; deshalb diese Vertragsreihe, die konkret wird. Berufstätige solcher Berufe, die für die Flüchtlinge interessant sind, stellen sich und ihren Beruf vor; mögliche Arbeitgeber stellen ihren Betrieb und die jeweiligen Berufe darin vor. Die Flüchtlinge können so einen konkreten Blick auf die Arbeitsmöglichkeiten und die mit ihnen je verbundenen Aufgaben und Umstände erhalten. Sie haben auch die Gelegenheit, mit Menschen aus diesen Berufen unmittelbar in Kontakt zu kommen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


21. März 2018 :: 19 - 20 Uhr

Kurgastvorträge

Einübung in die Nachfolge Christi bei Nikolaus von Kues und Jan van Eyck.

"... und der nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach." Text und Bild als Gelegenheit zur Einübung in die Nachfolge Christi bei Nikolaus von Kues und Jan van Eyck.

Susann Kabisch (Hildesheim)

Nikolaus von Kues (1401-1464) evoziert in vielen seiner Texte konkrete Szenarien, die das Vorstellungsvermögen der Leser herausfordern und zum eigenen Nachvollzug der diskutierten Gedanken anregen. So endet der Dialog Idiota de mente / Der Laie über den Geist (1450) mit dem Bekenntnis einer der Figuren über die aus der (Gesprächs-)Erfahrung gewonnene Einsicht in die Natur des Geistes - und der impliziten Aufforderung an die Leser, dieses Bekenntnis selbst zu vollziehen. De visione Dei / Vom Sehen Gottes (1453) inszeniert eine kollektive Betrachtungsübung vor einer Ikone, in deren Verlauf die Teilnehmer einander über ihre jeweiligen Seh-Erfahrungen Bekenntnis ablegen. Etwas Ähnliches geschieht in den Werken der flämischen Malerei, unter anderem bei Jan van Eyck (1390-1441). Dessen Arnolfini-Porträt(1434)lässt sich beispielhaft zugleich als gemaltes Traktat und als visuelles Narrativ verstehen, das dem Betrachter einen Ort im Bild zuweist und ihn so in das dargestellte Geschehene inbezieht. Im Hintergrund für beide, Cusanus und van Eyck, steht die Frömmigkeitsbewegung der Devotio moderna mit ihrem Ideal der imitatio Christi als konkretes individuelles Tun im täglichen Leben.

Ort: Kurgastzentrum, Kueser Plateau

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


22. März 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17-18.30 Uhr: 1.2.; 1.3.; 22.3.; 3.5.; 24.5.; 28.6.; 12.07.; 2.8.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 40,00 €; Kurs-Nr. 18/39

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


22. März 2018 :: 19.00 - 20.30 Uhr

Lesekreis Spanische Literatur

José Ortega y Gasset

José Ortega y Gasset

Leitung: Dr. Matthias Vollet

José Ortega y Gasset (1883-1955) war einer der bedeutendsten spanischen Denker des 20. Jahrhunderts. Er ist durch seine Vorträge und Essays (z.B. "La rebelión de las masas" oder "Meditación de Europa") weltweit bekannt geworden. In vielen seiner Schriften diagnostiziert und bedenkt er die geisteshistorischen Umstände, die seine Zeit prägten und zum Faschismus führten. im Kurs wollen wir einige seiner Essays auf spanisch lesen und diskutieren.

Termine: 22.03.; 26.04.; 24.05.; 07.06.; 28.06; 12.07. und 16.08.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 30 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/35

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


23. März 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


23. März 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Nikolaus von Kues

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 2: Vom Universum" gelesen, in der Cusanus u.a. seine Lehre vom unendlichen Universum und der Vielzahl bewohnter Welten erläutert.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


23. März 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Arbeitskreis Philosophie und Technik

Philosophie und Technik

Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz (Düsseldorf)

Der Arbeitskreis Philosophie und Technik widmet sich aufbauend auf dem Technikverständnis von Nikolaus von Kues modernen Werken der Technikphilosophie aus dem 19. bis 21. Jahrhundert. Dabei wird es vor allem darum gehen, das Verhältnis von Philosophie, Technik, Mensch und Gesellschaft zu ergründen. Termine: 19.01.; 23.03.; 18.05; 22.06.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2.Etage

Der Eintritt ist frei.

In Zusammenarbeit mit der KEB Mittelmosel und dem Arbeitskreis philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler (APHIN e.V.) Eine Kooperation der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte mit: Forum Philosophie & Wirtschaft e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Philotec der Fachhochschule Düsseldorf (Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz).

    weitere Informationen


29. März 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

Termin vorverlegt: 22. März

Termin vorverlegt: 22. März

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17-18.30 Uhr: 1.2.; 1.3.; 29.3.; 3.5.; 24.5.; 28.6.; 12.07.; 2.8.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 40,00 €; Kurs-Nr. 18/39

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


           

April

 

4. April 2018 :: 16.30-17.30 Uhr

Berufsbilder für Migranten

Spedition Müller

Mein Unternehmen: Spedition Müller

Nadja Hartje

Mittlerweile haben viele Flüchtlinge ein Sprachniveau im Deutschen erreicht, das es erlaubt, ans Arbeiten zu gehen. Durch Arbeitsagentur und Jobcenter werden sie ehe abstrakt auf den Arbeitmarkt vorbereitet; deshalb diese Vertragsreihe, die konkret wird. Berufstätige solcher Berufe, die für die Flüchtlinge interessant sind, stellen sich und ihren Beruf vor; mögliche Arbeitgeber stellen ihren Betrieb und die jeweiligen Berufe darin vor. Die Flüchtlinge können so einen konkreten Blick auf die Arbeitsmöglichkeiten und die mit ihnen je verbundenen Aufgaben und Umstände erhalten. Sie haben auch die Gelegenheit, mit Menschen aus diesen Berufen unmittelbar in Kontakt zu kommen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


4. April 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

fremd sein: JAPAN

Strahlenkatastrophe im Kontext der Niedlichkeitskultur Japans

Strahlenkatastrophe und Remilitarisierung im Kontext der Niedlichkeitskultur Japans in Asano Inios Manga: "Dead Dead DeDeDeDeDestruction"

Jan Lukas Kuhn (Trier)

Ob man sie Generation Y oder Millenials nennen mag, für die jüngeren Generationen in Industrieländern sind Kriege und nukleare Katastrophen meist eher im Bereich der Popkultur zu verorten als in der eigenen Lebenswirklichkeit. In Asano Inios Manga erscheint plötzlich ein riesiges Raumschiff über dem Himmel Tokios und versetzt das Land in den Ausnahmenzustand. Wie würde ein Krieg in einer Industrienation, speziell in Japan, aussehen? Welche Phänomene würden sich im Alltag und in den sozialen Medien beobachten lassen? Und welche Rolle spielt dabei die Niedlichkeitskultur Japans?

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €

    weitere Informationen


5. April 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Fremde - Heimat :

Afghanistan von der Antike bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts

Afghanistan von der Antike bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts

PD Dr. Klaus-Peter Todt (Mainz)

Für das Gebiet zwischen dem Amu Darya, dem Hindukusch und der Wüste von Baluchistan, das erst seit der Mitte des 18. Jahrhunderts als Afghanistan bezeichnet wird, gab es in der Antike und im Mittelalter keinen einheitlichen Namen. Antike Geographen bezeichneten einzelne Provinzen als Aria, Baktrien und Arachosien, muslimische Geographen verwendeten für einzelne Landesteile die Namen Tocharistan, Zabulistan und Sistan. In der Antike war das heutige Afghanistan während der meisten Zeit Teil der Großreiche der Achämeniden (559-330/329 v. Chr.), Alexanders des Großen (336-323 v. Chr.), der Seleukiden (312-64 v. Chr.), der indischen Maurya (ca. 322-ca. 184 v. Chr.), der Kushana (um 100 n. Chr.) und der Sasaniden (224-651). Damals lebten in blühenden Städten wie Ai Khanum, Baktra und Begram Angehörige iranischer, indischer und türkischer Völker und auch Griechen, die sich zu verschiedenen Religionen wie z. B. dem Mazdaismus oder dem Buddhismus (Buddha-Statue von Bamiyan) bekannten. Nach der islamischen Eroberung im 7. Jahrhundert wurde die Region am Hindukusch Ausgangspunkt für die Eroberungszüge der Muslime nach Indien und die Bildung der Großreiche der Delhi-Sultane (1206-1526) und der Mogul (1526-1858). 1747 begründete Ahmad Šah Durrani (1747-1773) von Qandahar aus ein kurzlebiges Großreich, das vom Osten Irans bis nach Kaschmir und bis zum indischen Ozean reichte.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 € Inhaber einer Touristenkarte zahlen 1,00 € weniger.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


6. April 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


7. April 2018 :: 8.30- ca. 20 Uhr

Exkursion

Ausstellungen "Richard Löwenherz" und "Robin Hood" in Speyer

Besuch der Ausstellungen "Richard Löwenherz" und "Robin Hood" im Historischen Museum Speyer mit anschließender Dom- und Synagogenführung

Dr. Matthias Vollet

Programminformationen: 8:30 Abfahrt an der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte Ab 11:45 Besuch der Ausstellung "Richard Löwenherz: König - Ritter - Gefangener" und anschließendem Besuch der "Robin Hood"-Ausstellung im Historischen Museum Speyer 13:30 bis 15:00 Pause Bitte beachten Sie folgendes: Für diese Fahrt ist eine Selbstverpflegung erforderlich. Die Tickets für das Museum werden bei Verlassen des Gebäudes ungültig. Nach Verlassen der Ausstellung ist kein erneuter kostenfreier Zugang möglich. Ab 15:30 Führung durch den Speyerer Dom Ab ca. 15:30 Besuch der mittelalterlichen Synagoge und Mikwe 18:00 Uhr Rückfahrt von Speyer ca. 20 Uhr Ankunft in Bernkastel-Kues

Treffpunkt: Busparkplatz unterhalb der Verbandsgemeinde in Bernkastel-Kues

Kurs-Nr. F18/01; Gebühr: Erwachsene 49 €, Kinder bis 17 Jahre zahlen 24 €.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte. Eine Anmeldung bei der Volkshochschule ist bis spätestens zum 17. März 2018 erforderlich

    weitere Informationen


7. April 2018 :: 10.00-18.00 Uhr

VHS Kurs

Ein fotographischer Spaziergang

Andreas Weinand

Über die Fotografie ins Gespräch kommen. Lernen, Momente als Bilder zu erkennen und entsprechend der eigenen Absicht zu fotografieren. Dieses Seminar sensibilisiert für die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten in der jeweiligen Aufnahmesituation.

Sehen und Deuten. Fotografieren ist ein komplexer Vorgang. Schritt für Schritt lernen sie die einfachen, aber elementaren Handlungsweisen im Moment des Fotografierens kennen. Wir machen eine Wanderung und Sprechen über die vielfältigen fotografischen Potenziale. Fotografieren Blicke in die Landschaft, Details und Stimmungen. Pro Personen werden nur 5 Bilder aufgenommen. Das bedeutet eine Konzentration auf das Wesentliche. Ihre persönlichen Gestaltungsabsichten vor Ort werden herausgefordert und im Ergebnis erkennbar.

Ab 14.30 Uhr besprechen wir die Bildergebnisse in der VHS und formulieren eine Perspektive für die Zukunft.

Dieses Seminar richtet sich an Fotografen sowie engagierte Amateure.

Bitte bringen Sie das Benutzerhandbuch Ihrer Digitalkamera mit. Wer möchte, kann ein Stativ verwenden.

Bitte beachten Sie unbedingt die aktuelle Wetterlage und bringen eigene Verpflegung (Essen und Trinken) mit. Auch im Regen lassen sich tolle Aufnahmen machen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Stock

Eintritt 45,00 €

Kurs-Nr.: K 18/21. Eine Veranstaltung der VHS Bernkastel-Kues.

    weitere Informationen


9. April 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Spielekreis

Brett vorm Kopf?

Brett vorm Kopf?

mit Martina Fuchs (Bernkastel-Wehlen).

Jeder, der Lust hat spannende Brett- und Strategiespiele mit uns zu spielen, ist herzlichst willkommen. Ab 19 Uhr warten viele Spiele auf euch, um ausprobiert und gespielt zu werden, wer später kommt kann jederzeit einsteigen. Wer noch Fragen hat kann diese gerne an mich schicken unter     martina.fuchs@kueser-akademie.de. Wir freuen uns auf euch!
Wir stellen euch verschiedenste Spiele zur Verfügung, die wir auch erklären und mitspielen werden. Angefangen bei Elfenland, Zug um Zug, Qwirkel, Helvetia, Thurn und Taxis, Metro, Keltis, Bonanza, Alhambra, Carcassonne, Zooloretto, Dominion, Tore der Welt, Tikal, Munchkin, Pandemie, Siedler von Catan bis hin zu Acricola, Wallenstein, Funkenschlag, Dust, Planet Steam, Im Wandel der Zeiten, Kohle, Smallworld und vielem mehr. Wenn ihr spezielle Wünsche habt, so schreibt sie mir, dann bringen wir diese Spiele mit, wenn wir sie besitzen.

Ort: JuKuZ (Jugendkulturzentrum), Im Viertheil 27 (hinter der Post)

Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit dem Jugendkulturzentrum.

    weitere Informationen


11. April 2018 :: 19 - 20 Uhr

Kurgastvorträge

Die Bestimmung des Menschen bei Nikolaus von Kues: Ziel des Menschseins

Die Bestimmung des Menschen bei Nikolaus von Kues:
Ziel des Menschseins

Dr. Matthias Vollet (Bernkastel Kues)

Der Mensch verwirklicht die Bestimmung seiner Existenz in dem, was Cusanus - der Tradition folgend - Christusförmigkeit und Vergöttlichung ("Theosis") nennt: der Mensch hat als Ziel, Gott gleich zu werden. Wie meint er das aber? Die Frage wird diskutiert auf der Grundlage der cusanischen Auffassung vom Menschen als ewig Strebenden.

Ort: Kurgastzentrum, Kueser Plateau

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


13. April 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


17. April 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Kurs Französische Philosophie

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Dr. Matthias Vollet

Wenige Texte der Philosophie habe so über die Philosophie hinaus gewirkt: im Mythe de Sisyphe schildert Camus den Menschen als in der Grundsituation der Absudrität stehende. Diesen absurden Grundcharakter der eigenen Existenz gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs wird der Text gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: Dienstags, 17. April, 8. Mai, 15. Mai, 29. Mai, 26. Juni, 3. Juli, 10. Juli, 17. Juli, jeweils 19.00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 35 €; Schüler und Studenten 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/46.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


19. April 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17-18.30 Uhr: 1.2.; 1.3.; 29.3.; 19.4.; 24.5.; 7.6.; 28.6.; 12.07.; 2.8.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/39

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


19. April 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

VHS zu Gast

Was ist Philosophie - Antworten aus 2500 Jahren

Was ist Philosophie - Antworten aus 2500 Jahren

Referent: Dr. Matthias Vollet

Die Frage, was Philosophie ist, haben sich auch Philosophen immer wieder gestellt - der Kurs stellt Antworten vor, die seit den alten Griechen gegeben wurden.

Termine: 18.01.; 15.02.; 19.04.; 17.05.; 14.06.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 45 € der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 17/87

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


20. April 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


20. April 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Nikolaus von Kues

Nikolaus von Kues

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 2: Vom Universum" gelesen, in der Cusanus u.a. seine Lehre vom unendlichen Universum und der Vielzahl bewohnter Welten erläutert.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €.

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


20. April 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Wissenschaftl. Arbeitskreis

Geschichte, Ethik und Theorie der Medizin

Leitung: Dr. Matthias Vollet, August Herbst

Der Arbeitskreis befasst sich mit Fragen der Geschichte der Medizin und ihrer Theorie, und mit der Geschichte und mit gegenwärtigen Fragestellungen der Ethik in der Medizin.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Anmeldung erbeten unter     info@kueser-akademie.de oder telefonisch 06531 973 42 88

    weitere Informationen


26. April 2018 :: 19.00 - 20.30 Uhr

Lesekreis Spanische Literatur

José Ortega y Gasset

José Ortega y Gasset

Leitung: Dr. Matthias Vollet

José Ortega y Gasset (1883-1955) war einer der bedeutendsten spanischen Denker des 20. Jahrhunderts. Er ist durch seine Vorträge und Essays (z.B. "La rebelión de las masas" oder "Meditación de Europa") weltweit bekannt geworden. In vielen seiner Schriften diagnostiziert und bedenkt er die geisteshistorischen Umstände, die seine Zeit prägten und zum Faschismus führten. im Kurs wollen wir einige seiner Essays auf spanisch lesen und diskutieren.

Termine: 22.03.; 26.04.; 24.05.; 07.06.; 28.06; 12.07. und 16.08.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 30 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/35

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


27. April 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


27. April 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Nikolaus von Kues

Nikolaus von Kues

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 2: Vom Universum" gelesen, in der Cusanus u.a. seine Lehre vom unendlichen Universum und der Vielzahl bewohnter Welten erläutert.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €.

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    Termin verlegt auf 20.04.


           

Mai

 

2. Mai 2018 :: 16.30-17.30 Uhr

Berufsbilder für Migranten

Bäckerei Fleury

Mein Unternehmen: Bäckerei Fleury

Karsten Fleury

Mittlerweile haben viele Flüchtlinge ein Sprachniveau im Deutschen erreicht, das es erlaubt, ans Arbeiten zu gehen. Durch Arbeitsagentur und Jobcenter werden sie ehe abstrakt auf den Arbeitmarkt vorbereitet; deshalb diese Vertragsreihe, die konkret wird. Berufstätige solcher Berufe, die für die Flüchtlinge interessant sind, stellen sich und ihren Beruf vor; mögliche Arbeitgeber stellen ihren Betrieb und die jeweiligen Berufe darin vor. Die Flüchtlinge können so einen konkreten Blick auf die Arbeitsmöglichkeiten und die mit ihnen je verbundenen Aufgaben und Umstände erhalten. Sie haben auch die Gelegenheit, mit Menschen aus diesen Berufen unmittelbar in Kontakt zu kommen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


2. Mai 2018 :: 19 - 20 Uhr

Kurgastvorträge

Nikolaus von Kues als Reisender

Nikolaus von Kues als Reisender

August Herbst

Zum Studium nach Padua, als Anwalt und Notar im Bistum Trier, zum Konzil nach Basel, im Auftrag des Konzils und das Papstes bis nach Konstantinopel, als Sprecher des Papstes auf einigen Reichstagen, als päpstlicher Gesandter und Visitator durch das Reich: bis zum seinem Tod in Todi ist Cusanus immer wieder auf Reisen. Anhand einiger Reisen und ihrer Anlässe wird der Vortrag Nikolaus von Kues vorstellen.

Ort: Kurgastzentrum, Kueser Plateau

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


5. Mai 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


7. Mai 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Spielekreis

Brett vorm Kopf?

Brett vorm Kopf?

mit Martina Fuchs (Bernkastel-Wehlen).

Jeder, der Lust hat spannende Brett- und Strategiespiele mit uns zu spielen, ist herzlichst willkommen. Ab 19 Uhr warten viele Spiele auf euch, um ausprobiert und gespielt zu werden, wer später kommt kann jederzeit einsteigen. Wer noch Fragen hat kann diese gerne an mich schicken unter     martina.fuchs@kueser-akademie.de. Wir freuen uns auf euch!
Wir stellen euch verschiedenste Spiele zur Verfügung, die wir auch erklären und mitspielen werden. Angefangen bei Elfenland, Zug um Zug, Qwirkel, Helvetia, Thurn und Taxis, Metro, Keltis, Bonanza, Alhambra, Carcassonne, Zooloretto, Dominion, Tore der Welt, Tikal, Munchkin, Pandemie, Siedler von Catan bis hin zu Acricola, Wallenstein, Funkenschlag, Dust, Planet Steam, Im Wandel der Zeiten, Kohle, Smallworld und vielem mehr. Wenn ihr spezielle Wünsche habt, so schreibt sie mir, dann bringen wir diese Spiele mit, wenn wir sie besitzen.

Ort: JuKuZ (Jugendkulturzentrum), Im Viertheil 27 (hinter der Post)

Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit dem Jugendkulturzentrum.

    weitere Informationen


8. Mai 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Kurs Französische Philosophie

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Dr. Matthias Vollet

Wenige Texte der Philosophie habe so über die Philosophie hinaus gewirkt: im Mythe de Sisyphe schildert Camus den Menschen als in der Grundsituation der Absudrität stehende. Diesen absurden Grundcharakter der eigenen Existenz gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs wird der Text gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: Dienstags, 17. April, 8. Mai, 15. Mai, 29. Mai, 26. Juni, 3. Juli, 10. Juli, 17. Juli, jeweils 19.00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 35 €; Schüler und Studenten 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/46.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


9. Mai 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Fremde - Heimat :

Beginn unserer Lebensform in Vorderasien

Beginn unserer Lebensform: Neolithisierung - Vorderasien als Ursprungsgebiet von Ackerbau und Viehzucht

PD Dr. Elisabeth von der Osten-Sacken (Marburg)

Sich ein Dasein vorzustellen ohne warme Pullover im Winter, leichte Leinen- oder Baumwollkleidung im Sommer, ohne jeder Zeit zur Verfügung stehende Milch, Müsli, Brötchen und Ei zum Frühstück fällt den meisten Menschen heute schwer. Dass dieser Zustand nicht zu allen Zeiten herrschte, ist zwar einleuchtend, doch seit wann die heute selbstverständliche Errungenschaft der ständigen Verfügbarkeit von Brot und Fleisch, existiert, ist weitgehend unbekannt. Die Menschen früherer Perioden lebten unter anderen Voraussetzungen, legten aber die Grundlagen unserer heutigen Existenz. In Vorderen Orient kann man die Anfänge der Sesshaftigkeit des Menschen fassen, die die Voraussetzungen schaffte, Ackerbau und Viehzucht zu betreiben. Die einzelnen Schritte dieser Entwicklung sind spannend zu verfolgen, noch heute findet man ständig neue Hinweise auf die einzelnen Etappen, mit denen man so nicht gerechnet hatte.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 € Inhaber einer Touristenkarte zahlen 1,00 € weniger.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


11. Mai 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


15. Mai 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Kurs Französische Philosophie

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Dr. Matthias Vollet

Wenige Texte der Philosophie habe so über die Philosophie hinaus gewirkt: im Mythe de Sisyphe schildert Camus den Menschen als in der Grundsituation der Absudrität stehende. Diesen absurden Grundcharakter der eigenen Existenz gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs wird der Text gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: Dienstags, 17. April, 8. Mai, 15. Mai, 29. Mai, 26. Juni, 3. Juli, 10. Juli, 17. Juli, jeweils 19.00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 35 €; Schüler und Studenten 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/46.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


16. Mai 2018 :: 16.30-17.30 Uhr

Berufsbilder für Migranten

Oster Bedachungen

Mein Unternehmen: Oster Bedachungen

Madeleine Oster

Mittlerweile haben viele Flüchtlinge ein Sprachniveau im Deutschen erreicht, das es erlaubt, ans Arbeiten zu gehen. Durch Arbeitsagentur und Jobcenter werden sie ehe abstrakt auf den Arbeitmarkt vorbereitet; deshalb diese Vertragsreihe, die konkret wird. Berufstätige solcher Berufe, die für die Flüchtlinge interessant sind, stellen sich und ihren Beruf vor; mögliche Arbeitgeber stellen ihren Betrieb und die jeweiligen Berufe darin vor. Die Flüchtlinge können so einen konkreten Blick auf die Arbeitsmöglichkeiten und die mit ihnen je verbundenen Aufgaben und Umstände erhalten. Sie haben auch die Gelegenheit, mit Menschen aus diesen Berufen unmittelbar in Kontakt zu kommen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


17. Mai 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

VHS zu Gast

Was ist Philosophie - Antworten aus 2500 Jahren

Was ist Philosophie - Antworten aus 2500 Jahren

Referent: Dr. Matthias Vollet

Die Frage, was Philosophie ist, haben sich auch Philosophen immer wieder gestellt - der Kurs stellt Antworten vor, die seit den alten Griechen gegeben wurden.

Termine: 18.01.; 15.02.; 19.04.; 17.05.; 14.06.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 45 € der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 17/87

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


18. Mai 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


 

18. Mai 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Arbeitskreis Philosophie und Technik

Philosophie und Technik

Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz (Düsseldorf)

Der Arbeitskreis Philosophie und Technik widmet sich aufbauend auf dem Technikverständnis von Nikolaus von Kues modernen Werken der Technikphilosophie aus dem 19. bis 21. Jahrhundert. Dabei wird es vor allem darum gehen, das Verhältnis von Philosophie, Technik, Mensch und Gesellschaft zu ergründen. Termine: 19.01.; 16.03.; 18.05; 22.06.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2.Etage

Der Eintritt ist frei.

In Zusammenarbeit mit der KEB Mittelmosel und dem Arbeitskreis philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler (APHIN e.V.) Eine Kooperation der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte mit: Forum Philosophie & Wirtschaft e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Philotec der Fachhochschule Düsseldorf (Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz).

    weitere Informationen


19. Mai 2018 :: 10 Uhr

Literarische Wanderung

Klostergartenweg-Wanderung in Brauneberg

Klostergartenweg-Wanderung in Brauneberg

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Während dieser literarischen Wanderung werden bei kleinen Pausen kurze humorige oder dramatische Gedichte und Texte vorgetragen.

Startort: am Filzener Kloster in Brauneberg-Filzen

Kosten: 9,00 € pro Person (Kinder frei). Zahlung zu Beginn der Wanderung. Inhaber einer Touristenkarte zahlen 1,00 € weniger.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte. Wir bitten um Ihre Anmeldung bei der Kueser Akademie: tel.: 06531-9734288 Email:     info@kueser-akademie.de

    weitere Informationen


22. Mai 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Fremde - Heimat :

Afghanistan im 19. und 20. Jahrhundert

Afghanistan im 19. und 20. Jahrhundert

PD Dr. Klaus-Peter Todt (Mainz)

Die heutigen Grenzen Afghanistans wurden erst im 19. Jahrhundert von Russen und Briten gezogen, die in dieser Zeit miteinander um die Herrschaft über Zentralasien rangen. In drei anglo-afghanischen Kriegen (1838-1842, 1879 und 1919) konnten sich die Bewohner Afghanistans einer Eingliederung in das britische Weltreich erfolgreich erwehren. Erst während der Herrschaft des "eisernen Emirs" 'Abd ar-Rahman (1880-1901) entwickelten sich moderne staatliche Strukturen. Der Versuch des Emirs Aman Allah Khan/Amanullah (1919-1929), das Land nach dem Vorbild der kemalistischen Türkei zu modernisieren, endete 1929 mit seinem Sturz. In dieser Zeit und in der Friedenszeit nach dem 2. Weltkrieg waren die Beziehungen zwischen Afghanistan und Deutschland besonders intensiv. Viele Angehörige der kulturellen und politischen Elite des Landes erwarben ihre Bildung an der 1924 gegründeten deutschen Nejat-Oberrealschule in Kabul und studierten an deutschen Universitäten. Mit dem Umsturz vom 27. April 1978 und der Machtübernahme durch die Demokratische Volkspartei und mit dem Einmarsch sowjetischer Truppen Ende Dezember 1979 begann jene Phase der Instabilität, deren Ende auch heute noch nicht abzusehen ist.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 € Inhaber einer Touristenkarte zahlen 1,00 € weniger.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


24. Mai 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17-18.30 Uhr: 1.2.; 1.3.; 29.3.; 19.4.; 24.5.; 7.6.; 28.6.; 12.07.; 2.8.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/39

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


24. Mai 2018 :: 19.00 - 20.30 Uhr

Lesekreis Spanische Literatur

José Ortega y Gasset

José Ortega y Gasset

Leitung: Dr. Matthias Vollet

José Ortega y Gasset (1883-1955) war einer der bedeutendsten spanischen Denker des 20. Jahrhunderts. Er ist durch seine Vorträge und Essays (z.B. "La rebelión de las masas" oder "Meditación de Europa") weltweit bekannt geworden. In vielen seiner Schriften diagnostiziert und bedenkt er die geisteshistorischen Umstände, die seine Zeit prägten und zum Faschismus führten. im Kurs wollen wir einige seiner Essays auf spanisch lesen und diskutieren.

Termine: 22.03.; 26.04.; 24.05.; 07.06.; 28.06; 12.07. und 16.08.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 30 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/35

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


25. Mai 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


25. Mai 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Nikolaus von Kues

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 2: Vom Universum" gelesen, in der Cusanus u.a. seine Lehre vom unendlichen Universum und der Vielzahl bewohnter Welten erläutert.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


29. Mai 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Kurs Französische Philosophie

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Dr. Matthias Vollet

Wenige Texte der Philosophie habe so über die Philosophie hinaus gewirkt: im Mythe de Sisyphe schildert Camus den Menschen als in der Grundsituation der Absudrität stehende. Diesen absurden Grundcharakter der eigenen Existenz gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs wird der Text gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: Dienstags, 17. April, 8. Mai, 15. Mai, 29. Mai, 26. Juni, 3. Juli, 10. Juli, 17. Juli, jeweils 19.00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 35 €; Schüler und Studenten 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/46.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


 

30. Mai 2018 :: 16.30-17.30 Uhr

Berufsbilder für Migranten

Papier Mettler

Mein Unternehmen: Papier Mettler

Referentin oder Referent steht noch nicht fest.

Mittlerweile haben viele Flüchtlinge ein Sprachniveau im Deutschen erreicht, das es erlaubt, ans Arbeiten zu gehen. Durch Arbeitsagentur und Jobcenter werden sie ehe abstrakt auf den Arbeitmarkt vorbereitet; deshalb diese Vertragsreihe, die konkret wird. Berufstätige solcher Berufe, die für die Flüchtlinge interessant sind, stellen sich und ihren Beruf vor; mögliche Arbeitgeber stellen ihren Betrieb und die jeweiligen Berufe darin vor. Die Flüchtlinge können so einen konkreten Blick auf die Arbeitsmöglichkeiten und die mit ihnen je verbundenen Aufgaben und Umstände erhalten. Sie haben auch die Gelegenheit, mit Menschen aus diesen Berufen unmittelbar in Kontakt zu kommen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


31. Mai bis 3. Juni 2018

Internationale Tagung

Mensch und Gott im Gespräch
Man and God in Dialogue

Mensch und Gott im Gespräch
Man and God in Dialogue

Organisatoren: Dr. Matthias Vollet, Dr. Mátyás Szalay

Cusanus steht auf dem Boden der biblischen Aussage, dass der Mensch Abbild Gottes ist. Diese Abbildhaftigkeit wird in einer (neu)platonischen Lesart zu einer komplexen Zweierbeziehung von exitus und reditus, die eine Dialogsituation begründet. Der "ontologische" (und "eschatologische") Dialog trägt sich in einem innerweltlichen Dialog aus. Beidem gilt diese Tagung. Der gründende Dialog ist der von Schöpfung und Rückkehr. In ihm teilt sich die Ursache von allem mit, in der Teilhabe, d.h. in der Bezogenheit und Rückwendung auf die Ursache besteht das Gegründete. Dies drückt sich bei Cusanus - neben ausdrücklichen metaphysischen Reflexionen - in zentralen Metaphern wie dem lebendigen Bild, dem lebendigen Porträt etc. aus. Das Leben dies Porträts bzw. des Spiegels impliziert eine selbsttätige Wendung zum Ursprung, der aus dieser Fundamentalverfassung heraus geschieht. Diese Wendung besteht ontisch (Kreativität als Widerspiegelung des von Gott gegebenen Vermögen, sozusagen Verantwortung als Form der Antwort - ein Dialog zwischen Schöpfern durch ihre Schöpfungen) und durch "absichtliches" Erkennen, Ansprechen und Zusprechen. Im Löffelbeispiel wird eine Handlung, die auch ohne Reflexion ihrer Bedeutung in ihrer Bedeutung Bestand hat, dargestellt. Zum Erkennen und Sprechen findet bei Cusanus die ausdrückliche Reflexion über die Möglichkeiten und Reichweiten der Hinwendung zu Gott. Wesentlich dabei ist, dass für Cusanus Gott nicht ein Erkenntnisobjekt wie alle anderen ist (wenn auch ein ausgezeichnetes), sondern Dialogpartner. Insgesamt reflektiert Cusanus Möglichkeiten und Formen dieses Dialogs in mehreren Werken ausführlich (Sprachphilosophie). Gott als Dialogpartner tritt insbesondere in De visione Dei und in De pace fidei selbst auf, wo Dialogsituationen in sehr verschiedener Weise dargestellt werden. Die Grundlagen und Grundfragen des Dialogs sowie die jeweilige Realisierung in den beiden genannten Dialogen stehen im Mittelpunkt der Tagung.

öffentlicher Teil: Fr. 1. und Sa., 2. Juni ab 10 Uhr in den Räumen der Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage. Teilnahme nur mit Anmeldung: info@kueser-akademie.de oder Tel: 06531-9734288. Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch.
Einzelvortrag: 5,00 €, Tagesbeitrag: 15,00 €

Eine Tagung der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte mit dem Instituto de Filosofía Edith Stein, Granada und Beteiligung der Universidad de Nottingham

    weitere Informationen


           

Juni

 

4. Juni 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Spielekreis

Brett vorm Kopf?

Brett vorm Kopf?

mit Martina Fuchs (Bernkastel-Wehlen).

Jeder, der Lust hat spannende Brett- und Strategiespiele mit uns zu spielen, ist herzlichst willkommen. Ab 19 Uhr warten viele Spiele auf euch, um ausprobiert und gespielt zu werden, wer später kommt kann jederzeit einsteigen. Wer noch Fragen hat kann diese gerne an mich schicken unter     martina.fuchs@kueser-akademie.de. Wir freuen uns auf euch!
Wir stellen euch verschiedenste Spiele zur Verfügung, die wir auch erklären und mitspielen werden. Angefangen bei Elfenland, Zug um Zug, Qwirkel, Helvetia, Thurn und Taxis, Metro, Keltis, Bonanza, Alhambra, Carcassonne, Zooloretto, Dominion, Tore der Welt, Tikal, Munchkin, Pandemie, Siedler von Catan bis hin zu Acricola, Wallenstein, Funkenschlag, Dust, Planet Steam, Im Wandel der Zeiten, Kohle, Smallworld und vielem mehr. Wenn ihr spezielle Wünsche habt, so schreibt sie mir, dann bringen wir diese Spiele mit, wenn wir sie besitzen.

Ort: JuKuZ (Jugendkulturzentrum), Im Viertheil 27 (hinter der Post)

Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit dem Jugendkulturzentrum.

    weitere Informationen


6. Juni 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Fremde - Heimat :

Theater in Babylon - Griechisches und Orientalisches im Hellenismus

Theater in Babylon - Griechisches und Orientalisches im Hellenismus

PD Dr. Elisabeth von der Osten-Sacken (Marburg)

Mit der Eroberung des Perserreiches durch Alexander den Großen kamen neue Impulse in den uralten orientalischen Kulturraum. Es kam zu einer Vermischung von griechischen und altorientalischen Vorstellungen, die heute oft unter dem Begriff "Hellenismus" zusammengefasst wird. Das betont den griechischen Anteil, aber der Orient hat genauso viel dazu beigetragen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 € Inhaber einer Touristenkarte zahlen 1,00 € weniger.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


7. Juni 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

FÄLLT AUS!

FÄLLT AUS!

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17-18.30 Uhr: 1.2.; 1.3.; 29.3.; 19.4.; 24.5.; 7.6.; 28.6.; 12.07.; 2.8.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/39

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


7. Juni 2018 :: 19.00 - 20.30 Uhr

Lesekreis Spanische Literatur

FÄLLT AUS!

FÄLLT AUS!

Leitung: Dr. Matthias Vollet

José Ortega y Gasset (1883-1955) war einer der bedeutendsten spanischen Denker des 20. Jahrhunderts. Er ist durch seine Vorträge und Essays (z.B. "La rebelión de las masas" oder "Meditación de Europa") weltweit bekannt geworden. In vielen seiner Schriften diagnostiziert und bedenkt er die geisteshistorischen Umstände, die seine Zeit prägten und zum Faschismus führten. im Kurs wollen wir einige seiner Essays auf spanisch lesen und diskutieren.

Termine: 22.03.; 26.04.; 24.05.; 07.06.; 28.06; 12.07. und 16.08.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 30 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/35

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


8. Juni 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


 

8. Juni 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Wissenschaftl. Arbeitskreis

Geschichte, Ethik und Theorie der Medizin

Leitung: Dr. Matthias Vollet, August Herbst

Der Arbeitskreis befasst sich mit Fragen der Geschichte der Medizin und ihrer Theorie, und mit der Geschichte und mit gegenwärtigen Fragestellungen der Ethik in der Medizin.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Anmeldung erbeten unter     info@kueser-akademie.de oder telefonisch 06531 973 42 88

    weitere Informationen


9. Juni 2018 :: 16-20 Uhr

Literarische Wanderung

Cusanus-Weinlagen-Wanderung

Literarische Cusanus-Weinlagen-Wanderung

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die Wanderung führt vorbei an den Bernkasteler, Graacher und Wehlener Weinbergen des Cusanus-Stifts. Dabei werden an den Stationen verschiedener Weinlagen kurze Informationen zu Cusanus und dem Wein ge-geben sowie kurze, den Wein betreffende Passagen aus dem Werk des Cusanus vorgestellt.

Startort: Karlsbader Platz, Bernkastel-Kues

Kosten: 14,00 € pro Person, Kinder frei; (incl. Cusanus-Wein und Imbiss). Zahlung zu Beginn der Wanderung. Inhaber einer Touristenkarte zahlen 1,00 € weniger.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte. Wir bitten um Ihre Anmeldung bei der Kueser Akademie: tel.: 06531-9734288 Email:     info@kueser-akademie.de

    weitere Informationen


12. Juni 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Jahrhundertgeburtstag

Marx und Aristoteles über Reichtum

Marx und Aristoteles über Reichtum

Prof. Dr. Klaus-Dieter Eichler (Mainz)

Der erste Band des Kapitals von Karl Marx beginnt mit dem Satz: "Der Reichtum der Gesellschaften, in welchen kapitalistische Produktionsweise herrscht, erscheint als eine 'ungeheure Warensammlung', die einzelne Ware als seine Elementarform." Marx unterstellt mit dieser Feststellung, dass die Kategorie des Reichtums in nichtkapitalistischen Gesellschaften auf eine andere Art und Weise erscheint und begrifflich bestimmt wird als in kapitalistischen. Zu dieser Einsicht führten ihn u.a. seine intensive Beschäftigung mit der Antike und die Lektüre der aristotelischen Schriften. Diesen Spuren der Aristoteleslektüre möchte ich durch einen Vergleich der Marxschen und der Aristotelischen Bestimmungen des Reichtums nachgehen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


14. Juni 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

VHS zu Gast

Was ist Philosophie - Antworten aus 2500 Jahren

Was ist Philosophie - Antworten aus 2500 Jahren

Referent: Dr. Matthias Vollet

Die Frage, was Philosophie ist, haben sich auch Philosophen immer wieder gestellt - der Kurs stellt Antworten vor, die seit den alten Griechen gegeben wurden.

Termine: 18.01.; 15.02.; 19.04.; 17.05.; 14.06.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 45 € der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 17/87

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


15. Juni 2018 :: Beginn 18.30 Uhr

6. Kueser Gespräche

Europa als Werteordnung? Das Erbe des Nikolaus von Kues

Europa als Werteordnung? Das Erbe des Nikolaus von Kues

Das 15. Jahrhundert, in dem Nikolaus von Kues lebte, stand im Zeichen eines politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Aufbruchs in eine neue Zeit. Die Neuordnung Europas, der Fall von Konstantinopel, die aufkommende Naturwissenschaft, der Buchdruck u.a. erforderten eine Neuformulierung tragender Werte und Ordnungen. Das 21. Jahrhundert steht vor einem ähnlichen Umschwung mit der Frage, wie ein Europa der Zukunft gestaltet sein soll und auf welchem Fundament es errichtet werden kann. Die 6. Kueser Gespräche widmen sich deswegen dem Thema "Europa als Werteordnung? Das Erbe des Nikolaus von Kues".

Programm

18.30 Uhr Beginn der 6. Kueser Gespräche im Barocksaal des Kloster Machern Bernkastel-Kues, Ortsteil Wehlen ( An der Zeltinger Brücke)
Musik "Ensemble Bellouve", Einstudierung und Leitung: Rita Stork-Herbst
Begrüßung Ulf Hangert, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues
     Karl-Heinz B. van Lier, Konrad Adenauer-Stiftung, Landesbüro Mainz
Vortrag Europa als Werteordnung? Das Erbe des Nikolaus von Kues
Prof. Dr. Bernhard Vogel
Ministerpräsident a.D. des Landes Rheinland-Pfalz und Thüringen, Ehrenvorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung
Musik "Ensemble Bellouve"
Podiumsrunde
Ghislain d'hoop
Botschafter des Königreichs Belgien
Dr. Ursula Weidenfeld
Journalistin, Kolumnistin und Moderatorin in Berlin und Potsdam, Trägerin des Ludwig-Erhard-Preises für Wirtschaftspublizistik
Prof. Dr. Andreas Rödder
Historiker und Professor für Neueste Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Moderation Dr. Martin Thomé
Wissenschaftsmanager und Past-Präsident der Cusanus Hochschule
21 Uhr Dank und Verabschiedung durch Wolfgang Port, Stadtbürgermeister von Bernkastel-Kues und Alexander Licht MdL, Vorsitzender der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V.
Musik "Ensemble Bellouve"

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Stadt Bernkastel-Kues, Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, Konrad Adenauer Stiftung und Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V.

    weitere Informationen


20. Juni 2018 :: 16.30-17.30 Uhr

Berufsbilder für Migranten

Papier Mettler

Mein Unternehmen: Papier Mettler

Referentin oder Referent steht noch nicht fest.

Mittlerweile haben viele Flüchtlinge ein Sprachniveau im Deutschen erreicht, das es erlaubt, ans Arbeiten zu gehen. Durch Arbeitsagentur und Jobcenter werden sie ehe abstrakt auf den Arbeitmarkt vorbereitet; deshalb diese Vertragsreihe, die konkret wird. Berufstätige solcher Berufe, die für die Flüchtlinge interessant sind, stellen sich und ihren Beruf vor; mögliche Arbeitgeber stellen ihren Betrieb und die jeweiligen Berufe darin vor. Die Flüchtlinge können so einen konkreten Blick auf die Arbeitsmöglichkeiten und die mit ihnen je verbundenen Aufgaben und Umstände erhalten. Sie haben auch die Gelegenheit, mit Menschen aus diesen Berufen unmittelbar in Kontakt zu kommen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


22. Juni 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Arbeitskreis Philosophie und Technik

Philosophie und Technik

Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz (Düsseldorf)

Der Arbeitskreis Philosophie und Technik widmet sich aufbauend auf dem Technikverständnis von Nikolaus von Kues modernen Werken der Technikphilosophie aus dem 19. bis 21. Jahrhundert. Dabei wird es vor allem darum gehen, das Verhältnis von Philosophie, Technik, Mensch und Gesellschaft zu ergründen. Termine: 19.01.; 16.03.; 18.05; 22.06.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2.Etage

Der Eintritt ist frei.

In Zusammenarbeit mit der KEB Mittelmosel und dem Arbeitskreis philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler (APHIN e.V.) Eine Kooperation der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte mit: Forum Philosophie & Wirtschaft e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Philotec der Fachhochschule Düsseldorf (Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz).

    weitere Informationen


23.-24. Juni 2018 ::

International Summer School

"Economy of Desire"

International Summer School and Conference "Economy of Desire"

Dr. Matthias Vollet mit dem Vortrag: "Desiderium naturale" and "thesaurus infinitus" in Nicholas of Cusa

     Informationen (PDF) zur der Summer School 2018 in Spanisch und Englisch

Ort: Instituto de Filosofía Edith Stein Paseo de Cartuja, 49 18011 Granada, Spanien e-mail: secretaria@institutoifes.es Tel.:(+34)958 160 978 - Fax:(+34)958 185 023

Geschlossene Veranstaltung

 

    weitere Informationen


26. Juni 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Kurs Französische Philosophie

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Dr. Matthias Vollet

Wenige Texte der Philosophie habe so über die Philosophie hinaus gewirkt: im Mythe de Sisyphe schildert Camus den Menschen als in der Grundsituation der Absudrität stehende. Diesen absurden Grundcharakter der eigenen Existenz gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs wird der Text gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: Dienstags, 17. April, 8. Mai, 15. Mai, 29. Mai, 26. Juni, 3. Juli, 10. Juli, 17. Juli, jeweils 19.00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 35 €; Schüler und Studenten 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/46.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


27. Juni 2018 :: 16.30-17.30 Uhr

Berufsbilder für Migranten

Deutsche Post

Mein Unternehmen: Deutsche Post

Referentin oder Referent steht noch nicht fest.

Mittlerweile haben viele Flüchtlinge ein Sprachniveau im Deutschen erreicht, das es erlaubt, ans Arbeiten zu gehen. Durch Arbeitsagentur und Jobcenter werden sie ehe abstrakt auf den Arbeitmarkt vorbereitet; deshalb diese Vertragsreihe, die konkret wird. Berufstätige solcher Berufe, die für die Flüchtlinge interessant sind, stellen sich und ihren Beruf vor; mögliche Arbeitgeber stellen ihren Betrieb und die jeweiligen Berufe darin vor. Die Flüchtlinge können so einen konkreten Blick auf die Arbeitsmöglichkeiten und die mit ihnen je verbundenen Aufgaben und Umstände erhalten. Sie haben auch die Gelegenheit, mit Menschen aus diesen Berufen unmittelbar in Kontakt zu kommen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


 

27. Juni 2018 :: 19 - 20 Uhr

Kurgastvorträge

Selbsterkenntnis im Bilde: Cusanus und Rogier van der Weyden

Selbsterkenntnis im Bilde: Cusanus und Rogier van der Weyden

Prof. Dr. Harald Schwaetzer (Bernkastel-Kues)

Weitere Informationen folgen.

Ort: Kurgastzentrum, Kueser Plateau

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


27. Juni 2018 :: 21 Uhr

Literarische Wanderung

Christian Morgenstern-Vollmondwanderung

Literarische Christian Morgenstern-Vollmondwanderung durch die Kueser Weinberge

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Das Mondschaf weiß den Vollmond zu schätzen - wir wandern durch Kueser und Lieserer Weinberge mit Morgenstern-Gedichten in den kleinen Pausen. Dauer ca. 2 Stunden.

Startort: vor dem Cusanus-Geburtshaus, Bernkastel-Kues

Kosten: 9,00 € pro Person (Kinder frei). Zahlung zu Beginn der Wanderung. Inhaber einer Touristenkarte zahlen 1,00 € weniger.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte. Wir bitten um Ihre Anmeldung bei der Kueser Akademie: tel.: 06531-9734288 Email:     info@kueser-akademie.de

    weitere Informationen


28. Juni 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17-18.30 Uhr: 1.2.; 1.3.; 29.3.; 19.4.; 24.5.; 7.6.; 28.6.; 12.07.; 2.8.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/39

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


28. Juni 2018 :: 19.00 - 20.30 Uhr

Lesekreis Spanische Literatur

José Ortega y Gasset

José Ortega y Gasset

Leitung: Dr. Matthias Vollet

José Ortega y Gasset (1883-1955) war einer der bedeutendsten spanischen Denker des 20. Jahrhunderts. Er ist durch seine Vorträge und Essays (z.B. "La rebelión de las masas" oder "Meditación de Europa") weltweit bekannt geworden. In vielen seiner Schriften diagnostiziert und bedenkt er die geisteshistorischen Umstände, die seine Zeit prägten und zum Faschismus führten. im Kurs wollen wir einige seiner Essays auf spanisch lesen und diskutieren.

Termine: 22.03.; 26.04.; 24.05.; 07.06.; 28.06; 12.07. und 16.08.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 30 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/35

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


29. Juni 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


29. Juni 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektürekreis Nikolaus von Kues

De docta ignorantia / Von der belehrten Unwissenheit, Drittes Buch

Von der belehrten Unwissenheit, Drittes Buch

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 3: Christus, das zugleich absolut und eingeschränkt Größte" gelesen, in der Cusanus seine Christologie als Bestandteil seiner Philosophie herausarbeitet.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €.

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


           

Juli

 

2. Juli 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Spielekreis

Brett vorm Kopf?

Brett vorm Kopf?

mit Martina Fuchs (Bernkastel-Wehlen).

Jeder, der Lust hat spannende Brett- und Strategiespiele mit uns zu spielen, ist herzlichst willkommen. Ab 19 Uhr warten viele Spiele auf euch, um ausprobiert und gespielt zu werden, wer später kommt kann jederzeit einsteigen. Wer noch Fragen hat kann diese gerne an mich schicken unter     martina.fuchs@kueser-akademie.de. Wir freuen uns auf euch!
Wir stellen euch verschiedenste Spiele zur Verfügung, die wir auch erklären und mitspielen werden. Angefangen bei Elfenland, Zug um Zug, Qwirkel, Helvetia, Thurn und Taxis, Metro, Keltis, Bonanza, Alhambra, Carcassonne, Zooloretto, Dominion, Tore der Welt, Tikal, Munchkin, Pandemie, Siedler von Catan bis hin zu Acricola, Wallenstein, Funkenschlag, Dust, Planet Steam, Im Wandel der Zeiten, Kohle, Smallworld und vielem mehr. Wenn ihr spezielle Wünsche habt, so schreibt sie mir, dann bringen wir diese Spiele mit, wenn wir sie besitzen.

Ort: JuKuZ (Jugendkulturzentrum), Im Viertheil 27 (hinter der Post)

Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit dem Jugendkulturzentrum.

    weitere Informationen


3. Juli 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Kurs Französische Philosophie

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Dr. Matthias Vollet

Wenige Texte der Philosophie habe so über die Philosophie hinaus gewirkt: im Mythe de Sisyphe schildert Camus den Menschen als in der Grundsituation der Absudrität stehende. Diesen absurden Grundcharakter der eigenen Existenz gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs wird der Text gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: Dienstags, 17. April, 8. Mai, 15. Mai, 29. Mai, 26. Juni, 3. Juli, 10. Juli, 17. Juli, jeweils 19.00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 35 €; Schüler und Studenten 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/46.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


4. Juli 2018 :: Beginn 18.00 Uhr

Kolloquium

Franz Brentano und die 'Intentionale Beziehung'

Franz Brentano und die Aktualisierung des Begriffs 'Intentionale Beziehung'

Dr. Martin Basfeld

Dr. Martin Basfeld stellt einen Zwischenbericht seines mit Drittmitteln finanziertes Forschungsprojekts: "Die Aktualisierung des Begriffe 'Intentionale Beziehung' aus der Philosophie des Mittelalters durch Franz Brentano und ihre Bedeutung für die Wahrnehmungslehre insbesondere im Bereich der personalen Wahrnehmung" vor. Er hat im Rahmen seines Projektes einige Zeit an der Kueser Akademie geforscht.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Teilnahme nur mit Anmeldung.

 

    weitere Informationen


5. Juli 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

Philosophie Kurs Leibniz

Metaphysik und Moral: Metaphysische Abhandlung

Metaphysik und Moral: Leibniz, Metaphysische Abhandlung (Discours de métaphysique)

Referent: Dr. Matthias Vollet

Der Discours de métaphysique ist 1686 entstanden und enthält eine systematische Darstellung seiner gesamten Philosophie auf engem Raume. Das Verhältnis Gottes zu seiner Schöpfung (und zum Bösen), das Verhältnis des Individuums zum Universum, die Spannung zwischen Freiheit und Vorsehung, die Spannung zwischen Metaphysik und Physik - alle diese Themen finden hier ihre Behandlung.

Der Kurs ist auf 8 Abende angesetzt: Donnerstag, 5. Juli, 26. Juli, 9. August, 23. August, 27. September, 11. Oktober, 8. November, 22. November, 6. Dezember. Jeweils 19.00 - 20.30 Uhr.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Gebühr: 35 €; Schüler/Studenten 15 €. Einzelsitzung 5 €. VHS-Kurs Nr.: 18/55.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


 

6. Juli 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


6. Juli 2018 :: 18-19.30 Uhr

Literarische Wanderung

Märchen-Wanderung

Märchen-Wanderung

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Märchenwanderung führt durch das Kallenfelstal und über den Doctorweinberg, mit kurzen Märchen in kleinen Pausen vorbei an Hexenhäuschen, Wald, Fels, Bachtäler....

Startort: Karlsbader Platz, Bernkastel-Kues

Kosten: 9,00 € pro Person (Kinder frei). Zahlung zu Beginn der Wanderung. Inhaber einer Touristenkarte zahlen 1,00 € weniger.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte. Wir bitten um Ihre Anmeldung bei der Kueser Akademie: tel.: 06531-9734288 Email:     info@kueser-akademie.de

    weitere Informationen


10. Juli 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Kurs Französische Philosophie

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Dr. Matthias Vollet

Wenige Texte der Philosophie habe so über die Philosophie hinaus gewirkt: im Mythe de Sisyphe schildert Camus den Menschen als in der Grundsituation der Absudrität stehende. Diesen absurden Grundcharakter der eigenen Existenz gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs wird der Text gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: Dienstags, 17. April, 8. Mai, 15. Mai, 29. Mai, 26. Juni, 3. Juli, 10. Juli, 17. Juli, jeweils 19.00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 35 €; Schüler und Studenten 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/46.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


11. Juli 2018 :: Beginn 17.00 Uhr

Berufsbilder für Migranten

Meine Firma: Dr. Oetker

Meine Firma: Dr. Oetker

Ein/e Vertreter/in des Unternehmens

Mittlerweile haben viele Flüchtlinge ein Sprachniveau im Deutschen erreicht, das es erlaubt, ans Arbeiten zu gehen. Durch Arbeitsagentur und Jobcenter werden sie ehe abstrakt auf den Arbeitmarkt vorbereitet; deshalb diese Vertragsreihe, die konkret wird. Berufstätige solcher Berufe, die für die Flüchtlinge interessant sind, stellen sich und ihren Beruf vor; mögliche Arbeitgeber stellen ihren Betrieb und die jeweiligen Berufe darin vor. Die Flüchtlinge können so einen konkreten Blick auf die Arbeitsmöglichkeiten und die mit ihnen je verbundenen Aufgaben und Umstände erhalten. Sie haben auch die Gelegenheit, mit Menschen aus diesen Berufen oder Unternehmen unmittelbar in Kontakt zu kommen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


12. Juli 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17-18.30 Uhr: 1.2.; 1.3.; 29.3.; 19.4.; 24.5.; 7.6.; 28.6.; 12.07.; 2.8.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/39

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


12. Juli 2018 :: 19.00 - 20.30 Uhr

Lesekreis Spanische Literatur

José Ortega y Gasset

José Ortega y Gasset

Leitung: Dr. Matthias Vollet

José Ortega y Gasset (1883-1955) war einer der bedeutendsten spanischen Denker des 20. Jahrhunderts. Er ist durch seine Vorträge und Essays (z.B. "La rebelión de las masas" oder "Meditación de Europa") weltweit bekannt geworden. In vielen seiner Schriften diagnostiziert und bedenkt er die geisteshistorischen Umstände, die seine Zeit prägten und zum Faschismus führten. im Kurs wollen wir einige seiner Essays auf spanisch lesen und diskutieren.

Termine: 22.03.; 26.04.; 24.05.; 07.06.; 28.06; 12.07. und 16.08.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 30 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/35

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


13. Juli 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


16. Juli 2018 :: Beginn 18.00 Uhr

Vortrag

Der Friede des gerechten Krieges und die Problematik des Bürgerkrieges nach Thukydides

Der Friede des gerechten Krieges und die Problematik des Bürgerkrieges nach Thukydides

Prof. Dr. Felipe Castañeda

Nach der klassischen Theorie des gerechten Krieges bsteht das legitime Ziel eines Krieges in der (Wieder-)Herstellung des Friedens, der durch einen Agressor verletzt wurde. Thukydides schildert den Fall des Bürgerkrieges in Korkyra, durch den deutlich wird, dass diese Lösungsoption in einem solchen Konflikt verloren gehen kann. Am Ende steht dann möglicherweise der vollständige Zusammenbruch des Staates.
Prof. Dr. Felipe Castañeda ist Professor für Philosophie an der Universidad de Los Andes in Bogotá, Kolumbien.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


17. Juli 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Kurs Französische Philosophie

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Dr. Matthias Vollet

Wenige Texte der Philosophie habe so über die Philosophie hinaus gewirkt: im Mythe de Sisyphe schildert Camus den Menschen als in der Grundsituation der Absudrität stehende. Diesen absurden Grundcharakter der eigenen Existenz gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs wird der Text gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: Dienstags, 17. April, 8. Mai, 15. Mai, 29. Mai, 26. Juni, 3. Juli, 10. Juli, 17. Juli, jeweils 19.00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 35 €; Schüler und Studenten 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/46.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


20. - 22. Juli 2018 :: Beginn 14.00 Uhr

Akademie unterwegs

Seminar zu Thomas von Aquins Über das Seiende und das Wesen

Seminar zu Thomas von Aquins Über das Seiende und das Wesen (De ente et essentia)

Jürgen H. Franz (Hochschule Düsseldorf; APHIN; Kueser Akademie) und August Herbst (Kueser Akademie; APHIN)

Dieses Seminar ist bereits das vierte Leseseminar, welches APHIN (Arbeitskreis philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler) in diesem Kloster. Im Seminar werden ausgewählte Passagen der Schrift von Thomas von Aquin gemeinsam gelesen und diskutiert. Im Zentrum stehen dabei diejenigen philosophischen Begriffe der Schrift, die auch in der Philosophie der Gegenwart nicht an Bedeutung verloren haben: Das Seiende, das Sein und das Wesen. Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat.

Ort: Kloster St. Maria Esthal/Pfalz

Für das Seminar ist eine formlose Anmeldung an info(at)aphin.de erforderlich.

Dieses Seminar ist eine Veranstaltung von APHIN (www.aphin[dot]de) in Zusammenarbeit mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


24.-27. Juli 2018 ::

International Cusanus Congress

NICHOLAS OF CUSA: UNITY IN PLURALITY

IV INTERNATIONAL CUSANUS CONGRESS OF LATIN AMERICA "NICHOLAS OF CUSA: UNITY IN PLURALITY" - BUENOS AIRES

We reiterate our invitation to researchers, scholars and specialists in Nicholas of Cusa to participate in our next IV International Congress that we propose under the theme Unity in plurality, considering that the multiple and varied speculations proposed by Nicholas of Cusa are a clear example of the validity of this motto. This general theme will be approached from different perspectives in the context of specific Symposia, to wit: (1) Metaphysics and Theology; (2) Epistemology; (3) Ethics and Aesthetics; (4) Mysticism; (5) Politics; (6) Sources and (7) Projection. We consider this format to facilitate the possibility of participation, taking into account the diversity and multiplicity of approaches typical of the Cusan thought. Each Symposium will be coordinated by a specialist in the area, and keynote lectures will be provided by invited researchers.      Informationen      Call for papers      primera circular

Ort: Buenos Aires, Biblioteca Nacional - Sala Museo del Libro

Teilnahme nur mit Anmeldung.

in association with • KLAUS REINHARDT INSTITUT, Bernkastel-Kues • CUSANUS HOCHSCHULE, Bernkastel-Kues

    weitere Informationen


24. Juli 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Kurs Französische Philosophie

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Dr. Matthias Vollet

Wenige Texte der Philosophie habe so über die Philosophie hinaus gewirkt: im Mythe de Sisyphe schildert Camus den Menschen als in der Grundsituation der Absudrität stehende. Diesen absurden Grundcharakter der eigenen Existenz gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs wird der Text gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine:

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 35 €; Schüler und Studenten 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/46.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


25. Juli 2018 :: Beginn 17.00 Uhr

Berufsbilder für Migranten

Erfahrungen in der Ausbildung: M. Zaboli

Erfahrungen in der Ausbildung: Mohammet Zaboli

Mohammet Zaboli

Mohammet Zaboli kam als Flüchtling nach Bernkastel-Kues. Er hat hier Deutsch gelernt und macht jetzt eine Ausbildung zum Tiermedizinischen Fachangestellten. Mohammet berichtet über seine Erlebnisse bis zum Schulabschluss und seine ersten Erfahrungen über eine Ausbildungen,über Fragen und Probleme, Anstrengungen und Erfolge.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


26. Juli 2018 :: Beginn 17.00 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17 - ca. 18.30 Uhr: 1.2.; 1.3.; 29.3.; 3.5.; 24.5.; 28.6.; 12.07.; 2.8.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 40,00 €; Kurs-Nr. 18/39

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


26. Juli 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

Philosophie Kurs Leibniz

Metaphysik und Moral: Metaphysische Abhandlung

Metaphysik und Moral: Leibniz, Metaphysische Abhandlung (Discours de métaphysique)

Referent: Dr. Matthias Vollet

Der Discours de métaphysique ist 1686 entstanden und enthält eine systematische Darstellung seiner gesamten Philosophie auf engem Raume. Das Verhältnis Gottes zu seiner Schöpfung (und zum Bösen), das Verhältnis des Individuums zum Universum, die Spannung zwischen Freiheit und Vorsehung, die Spannung zwischen Metaphysik und Physik - alle diese Themen finden hier ihre Behandlung.

Der Kurs ist auf 8 Abende angesetzt: Donnerstag, 5. Juli, 26. Juli, 9. August, 23. August, 27. September, 11. Oktober, 8. November, 22. November, 6. Dezember. Jeweils 19.00 - 20.30 Uhr.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Gebühr: 35 €; Schüler/Studenten 15 €. Einzelsitzung 5 €. VHS-Kurs Nr.: 18/55.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


27. Juli 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


31. Juli 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Kurs Französische Philosophie

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Albert Camus, Le mythe de Sisyphe

Dr. Matthias Vollet

Wenige Texte der Philosophie habe so über die Philosophie hinaus gewirkt: im Mythe de Sisyphe schildert Camus den Menschen als in der Grundsituation der Absudrität stehende. Diesen absurden Grundcharakter der eigenen Existenz gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs wird der Text gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine:

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 35 €; Schüler und Studenten 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/46.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


           

August

 

2. August 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17-18.30 Uhr: 1.2.; 1.3.; 29.3.; 19.4.; 24.5.; 7.6.; 28.6.; 12.07.; 2.8.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/39

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


2. August 2018 :: 19.00 - 20.30 Uhr

Lesekreis Spanische Literatur

José Ortega y Gasset

José Ortega y Gasset

Leitung: Dr. Matthias Vollet

José Ortega y Gasset (1883-1955) war einer der bedeutendsten spanischen Denker des 20. Jahrhunderts. Er ist durch seine Vorträge und Essays (z.B. "La rebelión de las masas" oder "Meditación de Europa") weltweit bekannt geworden. In vielen seiner Schriften diagnostiziert und bedenkt er die geisteshistorischen Umstände, die seine Zeit prägten und zum Faschismus führten. im Kurs wollen wir einige seiner Essays auf spanisch lesen und diskutieren.

Termine: 22.03.; 26.04.; 24.05.; 28.06; 12.07.; 02.08. und 16.08.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 30 €; VHS-Kurs Nr.: 18/35

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


3. August 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


5. August 2018 :: 10 - 17 Uhr

Ehrenamtstag Bernkastel-Kues

Mitarbeiter der Kueser Akademie

In diesem Jahr bietet der Ehrenamtstag einem breiten Publikum die Möglichkeit die Arbeit vieler ehrenamtlicher, sozialer und kultureller Einrichtungen in Bernkastel-Kues kennenzulernen. Auch die Kueser Akademie und die VHS Bernkastel-Kues stellen sich an diesem Tag vor, um einige Einblicke in ihre Arbeit zu geben und von ihren Erfahrungen zu berichten. Neben vielen Informationen zu unserem Tun wird es an diesem Tag außerdem auch Angebote geben, an denen Sie selbst aktiv teilnehmen können.

Ort: Güterhalle Alter Bahnhof Kues, Bahnhofstraße, 54470 Bernkastel-Kues

 

    weitere Informationen


6. August 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Spielekreis

Brett vorm Kopf?

Brett vorm Kopf?

mit Martina Fuchs (Bernkastel-Wehlen).

Jeder, der Lust hat spannende Brett- und Strategiespiele mit uns zu spielen, ist herzlichst willkommen. Ab 19 Uhr warten viele Spiele auf euch, um ausprobiert und gespielt zu werden, wer später kommt kann jederzeit einsteigen. Wer noch Fragen hat kann diese gerne an mich schicken unter     martina.fuchs@kueser-akademie.de. Wir freuen uns auf euch!
Wir stellen euch verschiedenste Spiele zur Verfügung, die wir auch erklären und mitspielen werden. Angefangen bei Elfenland, Zug um Zug, Qwirkel, Helvetia, Thurn und Taxis, Metro, Keltis, Bonanza, Alhambra, Carcassonne, Zooloretto, Dominion, Tore der Welt, Tikal, Munchkin, Pandemie, Siedler von Catan bis hin zu Acricola, Wallenstein, Funkenschlag, Dust, Planet Steam, Im Wandel der Zeiten, Kohle, Smallworld und vielem mehr. Wenn ihr spezielle Wünsche habt, so schreibt sie mir, dann bringen wir diese Spiele mit, wenn wir sie besitzen.

Ort: JuKuZ (Jugendkulturzentrum), Im Viertheil 27 (hinter der Post)

Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit dem Jugendkulturzentrum.

    weitere Informationen


 

8. August 2018 :: Beginn 17.00 Uhr

Berufsbilder für Migranten

Meine Firma: Peter Mertes

Meine Firma: Peter Mertes

Ein/e Vertreter/in des Unternehmens

Mittlerweile haben viele Flüchtlinge ein Sprachniveau im Deutschen erreicht, das es erlaubt, ans Arbeiten zu gehen. Durch Arbeitsagentur und Jobcenter werden sie ehe abstrakt auf den Arbeitmarkt vorbereitet; deshalb diese Vertragsreihe, die konkret wird. Berufstätige solcher Berufe, die für die Flüchtlinge interessant sind, stellen sich und ihren Beruf vor; mögliche Arbeitgeber stellen ihren Betrieb und die jeweiligen Berufe darin vor. Die Flüchtlinge können so einen konkreten Blick auf die Arbeitsmöglichkeiten und die mit ihnen je verbundenen Aufgaben und Umstände erhalten. Sie haben auch die Gelegenheit, mit Menschen aus diesen Berufen oder Unternehmen unmittelbar in Kontakt zu kommen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


8. August 2018 :: Beginn 20.00 Uhr

Film-Festival

Ingmar Bergmann - "Einen Sommer lang"

Ingmar Bergman - "Einen Sommer lang"

Ingmar Bergmann (1918 - 2007) war ein Ausnahme-Regisseur, der ein opulentes Werk schuf, und auch für das Theater sowie als Drehbuchautor und Schriftsteller tätig war. Zeit seines Lebens bemühte er sich, zwischenmenschliche Beziehungen und menschliche Gefühlslagen zu ergründen. Zugleich beschäftigte ihn die Frage nach dem Sinn des Lebens und nach Gott. Die Retrospektive in Bernkastel-Kues zeigt anlässlich seines 100. Geburtstags drei seiner wichtigsten Filme und lädt dazu ein, diesen Philosoph und Psychologen des Films näher kennen- und schätzen zu lernen.

Filme und Termine des Festivals:

    "Einen Sommer lang", Mi, 08.08.2018, 20.00 Uhr

    "Wilde Erdbeeren", Mi, 15.08.2018, 20.00 Uhr

    "Das siebente Siegel", Mi, 22.08.2018, 20.00 Uhr

Alle Filme werden im Mosel-Kino in Bernkastel-Kues gezeigt.

Der Eintritt pro Veranstaltung kostet 8,00 €.

Veranstalter des Ingmar-Bergmann-Film-Festivals sind die Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des Bischöflichen Generalvikariats Trier, die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel sowie die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte; Kooperationspartner ist das Mosel-Kino Bernkastel-Kues.

    weitere Informationen


9. August 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

Philosophie Kurs Leibniz

Metaphysik und Moral: Metaphysische Abhandlung

Metaphysik und Moral: Leibniz, Metaphysische Abhandlung (Discours de métaphysique)

Referent: Dr. Matthias Vollet

Der Discours de métaphysique ist 1686 entstanden und enthält eine systematische Darstellung seiner gesamten Philosophie auf engem Raume. Das Verhältnis Gottes zu seiner Schöpfung (und zum Bösen), das Verhältnis des Individuums zum Universum, die Spannung zwischen Freiheit und Vorsehung, die Spannung zwischen Metaphysik und Physik - alle diese Themen finden hier ihre Behandlung.

Der Kurs ist auf 8 Abende angesetzt: Donnerstag, 5. Juli, 26. Juli, 9. August, 23. August, 27. September, 11. Oktober, 8. November, 22. November, 6. Dezember. Jeweils 19.00 - 20.30 Uhr.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Gebühr: 35 €; Schüler/Studenten 15 €. Einzelsitzung 5 €. VHS-Kurs Nr.: 18/55.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


10. August 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Deutsche Literatur für junge Migranten (Schüler)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen und Migranten lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


 

14. August 2018 :: Beginn 19 Uhr

Französischer Existentialismus

Albert Camus "Le mythe de Sisyphe" und "L'homme révolté"

Französischer Existentialismus: Albert Camus "Le mythe de Sisyphe" und "L'homme révolté" (am französischen Text)

Dr. Matthias Vollet

Der absurde Grundcharakter der menschlichen Existenz steht im Mittelpunkt des "Mythe de Sisyphe". Eben diesen gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs werden Ausschnitte aus beiden Texten in Auszügen gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: dienstags, 14.08., 02.10., 06.11.2018 jeweils 19:00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/xx.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


15. August 2018 :: 18-19.30 Uhr

Literarische Wanderung

Märchenwanderung

Märchenwanderung

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Märchenwanderung führt durch das Kallenfelstal und über den Doctorweinberg, mit kurzen Märchen in kleinen Pausen vor- bei an Hexenhäuschen, Wald, Fels, Bachtäler....

Startort: Karlsbader Platz, Bernkastel-Kues

Kosten: 9,00 € pro Person (Kinder frei). Zahlung zu Beginn der Wanderung. Inhaber einer Touristenkarte zahlen 1,00 € weniger.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte. Wir bitten um Ihre Anmeldung bei der Kueser Akademie: tel.: 06531-9734288 Email:     info@kueser-akademie.de

    weitere Informationen


15. August 2018 :: Beginn 20.00 Uhr

Film-Festival

Ingmar Bergmann - "Wilde Erdbeeren"

Ingmar Bergman - "Wilde Erdbeeren"

Ingmar Bergmann (1918 - 2007) war ein Ausnahme-Regisseur, der ein opulentes Werk schuf, und auch für das Theater sowie als Drehbuchautor und Schriftsteller tätig war. Zeit seines Lebens bemühte er sich, zwischenmenschliche Beziehungen und menschliche Gefühlslagen zu ergründen. Zugleich beschäftigte ihn die Frage nach dem Sinn des Lebens und nach Gott. Die Retrospektive in Bernkastel-Kues zeigt anlässlich seines 100. Geburtstags drei seiner wichtigsten Filme und lädt dazu ein, diesen Philosoph und Psychologen des Films näher kennen- und schätzen zu lernen.

Filme und Termine des Festivals:

    "Einen Sommer lang", Mi, 08.08.2018, 20.00 Uhr

    "Wilde Erdbeeren", Mi, 15.08.2018, 20.00 Uhr

    "Das siebente Siegel", Mi, 22.08.2018, 20.00 Uhr

Alle Filme werden im Mosel-Kino in Bernkastel-Kues gezeigt.

Der Eintritt pro Veranstaltung kostet 8,00 €.

Veranstalter des Ingmar-Bergmann-Film-Festivals sind die Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des Bischöflichen Generalvikariats Trier, die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel sowie die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte; Kooperationspartner ist das Mosel-Kino Bernkastel-Kues.

    weitere Informationen


16. August 2018 :: 19.00 - 20.30 Uhr

Lesekreis Spanische Literatur

José Ortega y Gasset

José Ortega y Gasset

Leitung: Dr. Matthias Vollet

José Ortega y Gasset (1883-1955) war einer der bedeutendsten spanischen Denker des 20. Jahrhunderts. Er ist durch seine Vorträge und Essays (z.B. "La rebelión de las masas" oder "Meditación de Europa") weltweit bekannt geworden. In vielen seiner Schriften diagnostiziert und bedenkt er die geisteshistorischen Umstände, die seine Zeit prägten und zum Faschismus führten. im Kurs wollen wir einige seiner Essays auf spanisch lesen und diskutieren.

Termine: 22.03.; 26.04.; 24.05.; 07.06.; 28.06; 12.07. und 16.08.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 30 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/35

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


17. August 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen (Schülerinnen)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


17. August 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektürekreis Nikolaus von Kues

De docta ignorantia / Von der belehrten Unwissenheit, Drittes Buch

Von der belehrten Unwissenheit, Drittes Buch

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 3: Christus, das zugleich absolut und eingeschränkt Größte" gelesen, in der Cusanus seine Christologie als Bestandteil seiner Philosophie herausarbeitet.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €.

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


 

17. August 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Themen der Zeit (Impuls mit Diskussion)

Mensch 2.0?

Mensch 2.0?

Dr. Andreas Hütig (Mainz)

Am Ende des 19. Jahrhunderts ließ Friedrich Nietzsche seinen Zarathustra erklären, dass der Mensch "ein Seil, geknüpft zwischen Tier und Übermensch" sei. Heute scheint dies näher an der Realität als je zuvor, aus Science Fiction wird scheinbar Wirklichkeit, denn die Fortschritte der Technik machen vielfältige Verbindungen von Mensch und Maschine möglich: Post- und Transhumanisten implantieren sich Funkchips und Sensoren, es wird vom Upload des kompletten Bewusstseins in technische Medien geträumt, künstliche Intelligenz überflügelt selbst bei komplizierten taktischen Spielen wie dem asiatischen Go die besten menschlichen Spieler und neue Techniken wie die "Genschere" CRISPR/Cas-Methode versprechen die Herstellung maßgeschneiderter Organismen nach Wunsch. Doch die Fragen und Problem, welche durch den rasanten Fortschritt der Technik aufgeworfen werden, sind ebenso vielfältig wie die Möglichkeiten und Chancen, die dieser bieten kann: Was können wir durch solche Manipulationen anderes wissen oder besser wissen als bisher? Welche Vorstellung von der Menschheit und ihrer Zukunft enthalten diese Visionen und Techniken? Was sagen sie über unsere heutige Welt und über uns aus? Was können und dürfen wir uns von solchen nichtevolutiven Entwicklungen des Menschen erhoffen? Gibt es Grenzen der Weiterentwicklung des Menschen - oder haben wir womöglich sogar eine moralische Verpflichtung, alles zu tun, was unseren Nachkommen bessere Möglichkeiten gegen Krankheiten und Leid verschafft? Was von solchen Manipulationen und Techniken können oder sollen wir wollen? Und schließlich natürlich: Was eigentlich ist der Mensch, was soll und was darf er sein? In diesem Format werden Themen behandelt, deren Aktualität über den Tag hinaus geht; Themen, deren Aktualität auch darin besteht, dass sie uns alle betreffen. Auf einen Impulsvortrag eines oder zweier Gäste soll eine offene Diskussion mit dem Publikum erfolgen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


22. August 2018 :: Beginn 20.00 Uhr

Film-Festival

Ingmar Bergmann - "Das siebente Siegel"

Ingmar Bergman - "Das siebente Siegel"

Ingmar Bergmann (1918 - 2007) war ein Ausnahme-Regisseur, der ein opulentes Werk schuf, und auch für das Theater sowie als Drehbuchautor und Schriftsteller tätig war. Zeit seines Lebens bemühte er sich, zwischenmenschliche Beziehungen und menschliche Gefühlslagen zu ergründen. Zugleich beschäftigte ihn die Frage nach dem Sinn des Lebens und nach Gott. Die Retrospektive in Bernkastel-Kues zeigt anlässlich seines 100. Geburtstags drei seiner wichtigsten Filme und lädt dazu ein, diesen Philosoph und Psychologen des Films näher kennen- und schätzen zu lernen.

Filme und Termine des Festivals:

    "Einen Sommer lang", Mi, 08.08.2018, 20.00 Uhr

    "Wilde Erdbeeren", Mi, 15.08.2018, 20.00 Uhr

    "Das siebente Siegel", Mi, 22.08.2018, 20.00 Uhr

Alle Filme werden im Mosel-Kino in Bernkastel-Kues gezeigt.

Der Eintritt pro Veranstaltung kostet 8,00 €.

Veranstalter des Ingmar-Bergmann-Film-Festivals sind die Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des Bischöflichen Generalvikariats Trier, die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel sowie die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte; Kooperationspartner ist das Mosel-Kino Bernkastel-Kues.

    weitere Informationen


23. August 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17- ca. 18.30 Uhr: 23. August, 27. September, 11. Oktober, 15. November, 22. November, 6. Dezember; die Termine für 2019 folgen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/72.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


23. August 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

Philosophie Kurs Leibniz

Metaphysik und Moral: Metaphysische Abhandlung

Metaphysik und Moral: Leibniz, Metaphysische Abhandlung (Discours de métaphysique)

Referent: Dr. Matthias Vollet

Der Discours de métaphysique ist 1686 entstanden und enthält eine systematische Darstellung seiner gesamten Philosophie auf engem Raume. Das Verhältnis Gottes zu seiner Schöpfung (und zum Bösen), das Verhältnis des Individuums zum Universum, die Spannung zwischen Freiheit und Vorsehung, die Spannung zwischen Metaphysik und Physik - alle diese Themen finden hier ihre Behandlung.

Der Kurs ist auf 8 Abende angesetzt: Donnerstag, 5. Juli, 26. Juli, 9. August, 23. August, 27. September, 11. Oktober, 8. November, 22. November, 6. Dezember. Jeweils 19.00 - 20.30 Uhr.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Gebühr: 35 €; Schüler/Studenten 15 €. Einzelsitzung 5 €. VHS-Kurs Nr.: 18/55.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


24. August 2018 :: 15.00-16.00 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen (Schülerinnen)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


24. August 2018 :: in Bad Nauheim

Akademie unterwegs

Calderón: Das Leben als Traum und Drama

Calderón: Das Leben als Traum und Drama

Dr. Matthias Vollet (Kueser Akademie für europäische Geistesgeschichte)

Pedro Calderón de la Barca SJ (1600 - 1681) war einer der zentralen Dichter Spaniens. In seinem dramatischen Schaffen verwebt er spannende, vielfältige Handlung und philosophischen Gehalt. In "Das große Welttheater" präsentiert er das menschliche Leben als ein Theaterstück (mit Gott als abschließendem Kritiker), in dem es um die Erfüllung einer aufgetragenen Rolle geht. In "Das Leben ein Traum" wird am Leben eines Prinzen, der wegen eines ungünstigen Horoskops mehrfach im Schlaf von einem Lebensfeld (Kerker) ins andere (Thronsaal) transportiert wird, die Frage durchexerziert, was uns unserer Existenz versichert und sie Wirklichkeit sein lässt, statt vielleicht nur Traum - eine Frage, die zur gleichen Zeit Descartes in seinen Schriften stellte. Calderón wird so zum Exempel dessen, wie Deleuze das Barockzeitalter definiert: Falten über Falten ins Unendliche hinein.

Ort: Sprudelhof, Badehaus 2, Nördlicher Park 2, 61231 Bad Nauheim

Abendkasse: 7,00 €

Veranstalter ins die Stadt Bad Nauheim - Fachdienst Kultur und Sport

    weitere Informationen


25. August 2018 :: St. Ulrich in Gröden (Bozen)

Akademie unterwegs

Wilhelm Senoner - Der Rhythmus des Seins

Wilhelm Senoner - Der Rhythmus des Seins

Zur Eröffnung der Sonderausstellung Wilhelm Senoner – Der Rhythmus des Seins am Samstag, den 25. August 2018 um 18 Uhr im Typak Center/WINX – St. Ulrich in Gröden (BZ) laden wir Sie herzlich ein und wu¨rden uns u¨ber Ihre Anwesenheit sehr freuen! Ein Grußwort in Namen der Kueser Akademie fu¨r Europäische Geistesgeschichte (Bernkastel-Kues, Deutschland) wird Herr August Herbst aus Mu¨nster aussprechen. Im Rahmen der Vernissage wird von der Herausgeberin, Frau Prof. Dr. Elena Filippi (Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte), das Buch vorgestellt: "MURFRËIT! Kunst – Lebendige Spur", ein Fotoalbum mit Eindrücken und Zitaten von der Ausstellung am Grödnerjoch unter dem Sellastock anlässlich Wilhelm Senoners 70. Geburtstag. "MURFRËIT" war auch der Titel der damaligen Installation, die vom 2. September bis zum 9. Oktober 2016 Besuchern zur Besichtigung unter freiem Himmel zur Verfügung stand. Der Landesrat für Ladinische Bildung und Kultur Dr. Florian Mussner wird seinerseits ein Grußwort aussprechen.

Wir freuen uns, Sie zu diesem Event begru¨ßen zu dürfen, Claudia und Wilhelm Senoner zusammen mit der Kuratorin Elena Filippi

    weitere Informationen


           

September

 

7. September 2018 :: Fällt aus.

Wissenschaftl. Arbeitskreis

Geschichte, Ethik und Theorie der Medizin Fällt aus.

Geschichte, Ethik und Theorie der Medizin Fällt aus.

Leitung: Dr. Matthias Vollet, August Herbst

Der Arbeitskreis befasst sich mit Fragen der Geschichte der Medizin und ihrer Theorie, und mit der Geschichte und mit gegenwärtigen Fragestellungen der Ethik in der Medizin.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Anmeldung erbeten unter     info@kueser-akademie.de oder telefonisch 06531 973 42 88

    weitere Informationen


21. September 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Arbeitskreis Philosophie und Technik

Philosophie und Technik

Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz (Düsseldorf)

Der Arbeitskreis Philosophie und Technik widmet sich aufbauend auf dem Technikverständnis von Nikolaus von Kues modernen Werken der Technikphilosophie aus dem 19. bis 21. Jahrhundert. Dabei wird es vor allem darum gehen, das Verhältnis von Philosophie, Technik, Mensch und Gesellschaft zu ergründen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2.Etage

Der Eintritt ist frei.

In Zusammenarbeit mit der KEB Mittelmosel und dem Arbeitskreis philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler (APHIN e.V.) Eine Kooperation der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte mit: Forum Philosophie & Wirtschaft e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Philotec der Fachhochschule Düsseldorf (Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz).

    weitere Informationen


26. September 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Jahrhundertgeburtstag

1418: Das Ende des Konstanzer Konzils (1414-1418)

1418: Das Ende des Konstanzer Konzils (1414-1418)

n.n.

Zu den zentralen Ereignissen der abendländischen Religions- und Kirchengeschichte gehört sicher das Konstanzer Konzil. Sein größter Erfolg war die Überwindung des sog. Abendländischen Schismas der Jahre 1378-1415, als zeitweise drei Hierarchen gleichzeitig beanspruchten, der rechtmäßige Papst zu sein. Mit der Vorbereitung und Durchführung der Wahl Martins V. (1417-1431) am 11. November 1417 zum neuen, diesmal im gesamten Abendland anerkannten Papst ging das Konzil in seine letzte Phase. Am 22. April 1418 fand die Abschlussversammlung des Konzils statt. Zentrale Anliegen der Kirchenreform blieben jedoch unerledigt. Vor allem das Konzilsdekret Haec Sancta vom 30. März 1415, in dem die Konzilsväter auch den Papst dazu verpflichteten, einem ökumenischen Konzil "in allem, was den Glauben betrifft, zu gehorchen", hat zu einer bis heute anhaltenden Diskussion innerhalb der römisch-katholischen Theologie über das Verhältnis zwischen Papst und Konzil geführt und damit über die Frage, wer in letzter Instanz zu verbindlichen Aussagen in Glaubensfragen berechtigt ist. Diese Problematik ist ebenso gegenwartsrelevant wie die Frage, warum es Papst und Kurie immer wieder erfolgreich gelungen ist, von Konzilien angestossene Reformprozesse auszubremsen und zu sabotieren. Mörderische Folgen hatte die Verurteilung und Hinrichtung der böhmischen Reformtheologen Jan Hus und Hieronymus von Prag durch das Konzil. Beide starben am 6. Juli 1415 bzw. am 16. Mai 1416 in Konstanz auf dem Scheiterhaufen. Ihre Hinrichtung löste 1419 die sog. Hussitenkriege aus, die bis zum Jahre 1436 tobten und große Teile Mitteleuropas in Mitleidenschaft zogen. Auch das Problem der Überwindung des Schismas zwischen der römisch-katholischen Kirche und den Kirchen der östlichen Orthodoxie kam auf dem Konzil mehrfach zur Sprache. Eine der Hauptquellen für das Konzil, vor allem aber für das Alltagsleben in Konstanz in den Jahren des Konzils ist die illustrierte Konzilschronik des Konstanzer Bürgers und Augenzeugen Ulrich von Richental (ca. 1360-1437), auf die im Vortrag ständig Bezug genommen wird.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


27. September 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17- ca. 18.30 Uhr: 23. August, 27. September, 11. Oktober, 15. November, 22. November, 6. Dezember; die Termine für 2019 folgen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/72.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


27. September 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

Philosophie Kurs Leibniz

Metaphysik und Moral: Metaphysische Abhandlung

Metaphysik und Moral: Leibniz, Metaphysische Abhandlung (Discours de métaphysique)

Referent: Dr. Matthias Vollet

Der Discours de métaphysique ist 1686 entstanden und enthält eine systematische Darstellung seiner gesamten Philosophie auf engem Raume. Das Verhältnis Gottes zu seiner Schöpfung (und zum Bösen), das Verhältnis des Individuums zum Universum, die Spannung zwischen Freiheit und Vorsehung, die Spannung zwischen Metaphysik und Physik - alle diese Themen finden hier ihre Behandlung.

Der Kurs ist auf 8 Abende angesetzt: Donnerstag, 5. Juli, 26. Juli, 9. August, 23. August, 27. September, 11. Oktober, 8. November, 22. November, 6. Dezember. Jeweils 19.00 - 20.30 Uhr.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Gebühr: 35 €; Schüler/Studenten 15 €. Einzelsitzung 5 €. VHS-Kurs Nr.: 18/55.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


27.-30. September 2018 ::

Tagung junger Cusanus-Forscher

Aussprechen des Unaussprechlichen

Aussprechen des Unaussprechlichen. Sprache und Kreativität bei Nicolaus Cusanus

Johanna Hueck; Susann Kabisch; Christian Kny

Nachdenken über Sprache mit Nicolaus Cusanus bewegt sich in einem Spannungsfeld: Einerseits gilt ihm nicht nur das Absolute als in seinem Wesen unaussprechlich, so dass Sprache sich stets mit den eigenen Grenzen konfrontiert sieht. Andererseits ist Sprache der Modus menschlicher Artikulation und Kommunikation - trotz der damit verbundenen Schwierigkeiten müssen Menschen sprechen, wenn sie sich mit anderen Menschen verständigen wollen. Der Umgang mit dieser Problemlage ist Cusanus zufolge von Kreativität gekennzeichnet.      Homepage mit weiteren Informationen

Ort: Hildesheim

Teilnahme nur mit Anmeldung.

Die Tagung wird unterstützt von: • Cusanus Hochschule (Bernkastel-Kues) • Institut für Philosophie der Universität Hildesheim • Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte • Società Cusaniana (Torino) • Titus Brandsma Institut (Nijmegen)

    weitere Informationen


28. September 2018 :: 15.00-16.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen (Schülerinnen)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


 

28. September 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Themen der Zeit (Impuls mit Diskussion)

Digitalisierung

Digitalisierung

Dr. Gottfried Schwitzgebel (Nierstein)

Wenige Themen gibt es, die sich für den normalen Alltagsmenschen belangloser und weiter entfernt von der normalen Lebenswirklichkeit anhören und dennoch tief in unser Leben einschneiden - ohne dass wir es an der Oberfläche merken. Die Digitalisierung, also die Umwandlung von analogen Informationen und Daten jeglicher Art in digitale, also informationstechnisch verarbeitbare Daten, eröffnet völlig neue Wege zu deren Nutzung und Verarbeitung - bspw. im Nachrichtenwesen, in der Medizin, in der Industrie, im Dienstleistungssektor. Diese Innovationen bergen erhebliche Chancen in sich, z.B. für eine kurzfristige individuelle Fertigung kleiner Stückzahlen in der Industrie, der Verarbeitung großer Informationsmengen in kürzester Zeit oder der Mitnahme und Versendung großer Informationsmengen. Die Risiken sind jedoch auch eindeutig klar: Manipulationen jeder Art sind technisch leichter geworden. Es stellt sich die Frage: Wie können, wie müssen wir mit dieser Situation umgehen? In diesem Format werden Themen behandelt, deren Aktualität über den Tag hinaus geht; Themen, deren Aktualität auch darin besteht, dass sie uns alle betreffen. Auf einen Impulsvortrag eines oder zweier Gäste soll eine offene Diskussion mit dem Publikum erfolgen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


29. September 2018 ::

Literarische Wanderung

Napoleon-Wanderung Fällt leider aus!

Napoleon-Wanderung Fällt leider aus!

 

    Fällt leider aus!


           

Oktober

1.+2.+5. Oktober 2018 ::

Integrierte Integration

Eye_Land: Fällt leider aus!

Eye_Land: Fällt leider aus!

    Fällt leider aus


 

2. Oktober 2018 :: Beginn 19 Uhr

Französischer Existentialismus

Albert Camus "Le mythe de Sisyphe" und "L'homme révolté"

Französischer Existentialismus: Albert Camus "Le mythe de Sisyphe" und "L'homme révolté" (am französischen Text)

Dr. Matthias Vollet

Der absurde Grundcharakter der menschlichen Existenz steht im Mittelpunkt des "Mythe de Sisyphe". Eben diesen gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs werden Ausschnitte aus beiden Texten in Auszügen gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: dienstags, 14.08., 02.10., 06.11.2018 jeweils 19:00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/xx.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


3.-4. Oktober 2018 :: Beginn 14.00 Uhr

Internationale Tagung

NICOLAS DE CUES - PENSEUR DE LA GRANDE REGION

NICOLAS DE CUES - PENSEUR DE LA GRANDE REGION

Organisation: Marie-Anne Vannier (Metz), Jean Ehret (Luxemburg), Harald Schwaetzer (Bernkastel-Kues)

Veranstalter: Université de Lorraine, Luxembourg School of Religion and Society, Cusanus Hochschule, Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte

Ort: Institut européen d’écologie in Metz, Luxembourg School of Religion & Society in Luxemburg

Teilnahme nur mit Anmeldung.

Diese internationale Tagung setzt Nikolaus von Kues in Beziehung zu Europa und insbesondere zur Grande Region SaarLorLux.

    weitere Informationen


4. Oktober 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Spanische Philosophie

Europa in der spanischen Philosophie des 20. Jahrhunderts

Europa in der spanischen Philosophie des 20. Jahrhunderts (am spanischen Text)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Miguel de Unamuno (1864-1934) und José Ortega y Gasset (1883-1955) haben sich beide intensiv mit Europa (und dem Verhältnis Spaniens zu Europa) auseinandergesetzt. Die Auseinandersetzung mit diesen manchmal sehr fremden, manchmal sehr nahen Texten soll zu einer Reflexion über das Europa von heute anstoßen.

Termine: donnerstags, 4.10., 18.10., 29.11., 13.12.2018.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 20 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/71

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


5. Oktober 2018 :: 15.00-16.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen (Schülerinnen)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


5. Oktober 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektürekreis Nikolaus von Kues

De docta ignorantia / Von der belehrten Unwissenheit, Drittes Buch

Von der belehrten Unwissenheit, Drittes Buch

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 3: Christus, das zugleich absolut und eingeschränkt Größte" gelesen, in der Cusanus seine Christologie als Bestandteil seiner Philosophie herausarbeitet.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €.

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


10. Oktober 2018 :: 19 - 20 Uhr

Kurgastvorträge

Mit dem Herzen vor Ort - Das Grabmal Nikolaus Cusanus in Kues

Mit dem Herzen vor Ort - Das Grabmal Nikolaus Cusanus in Kues

Dr. Stefan Heinz (Wittlich)

Unser Bild von den Heroen der Vergangenheit ist nicht selten von der Erscheinung auf ihren Grabmälern geprägt. Von Nikolaus von Kues gibt es derer sogar zwei: Neben dem Denkmal in sein er Kardinalskirche in Rom (San Pietro in Vincoli) gibt es eine prachtvolle Grabplatte in der Kueser Stiftskirche, die sein Herz beherbergt. Da Grabmäler zu den zentralen Quellen der Kulturgeschichte des Spätmittelalters zählen, lassen sich viele Fragen an das Kueser Kunstwerk stellen: Wie kommt es zu dieser Zweiteilung? Welches Bild von Cusanus soll uns die Grabplatte vermitteln? Warum wurde diese ungewöhnliche Form in einem ebenso außergewöhnlichen Material gewählt? Durch Vergleiche mit anderen Werken lassen sich diese Punkte klären und liefern uns ein anschauliches Bild von der spätmittelalterlichen Erinnerungskultur, die das Denken am Vorabend der Renaissance maßgeblich bestimmte.

Ort: Kurgastzentrum, Kueser Plateau

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


11. Oktober 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17- ca. 18.30 Uhr: 23. August, 27. September, 11. Oktober, 15. November, 22. November, 6. Dezember; die Termine für 2019 folgen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/72.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


11. Oktober 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

Philosophie Kurs Leibniz

Metaphysik und Moral: Metaphysische Abhandlung

Metaphysik und Moral: Leibniz, Metaphysische Abhandlung (Discours de métaphysique)

Referent: Dr. Matthias Vollet

Der Discours de métaphysique ist 1686 entstanden und enthält eine systematische Darstellung seiner gesamten Philosophie auf engem Raume. Das Verhältnis Gottes zu seiner Schöpfung (und zum Bösen), das Verhältnis des Individuums zum Universum, die Spannung zwischen Freiheit und Vorsehung, die Spannung zwischen Metaphysik und Physik - alle diese Themen finden hier ihre Behandlung.

Der Kurs ist auf 8 Abende angesetzt: Donnerstag, 5. Juli, 26. Juli, 9. August, 23. August, 27. September, 11. Oktober, 8. November, 22. November, 6. Dezember. Jeweils 19.00 - 20.30 Uhr.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Gebühr: 35 €; Schüler/Studenten 15 €. Einzelsitzung 5 €. VHS-Kurs Nr.: 18/55.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


12. Oktober 2018 :: 15.00-16.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen (Schülerinnen)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


 

12. Oktober 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Wissenschaftl. Arbeitskreis

Geschichte, Ethik und Theorie der Medizin

Leitung: Dr. Matthias Vollet, August Herbst

Der Arbeitskreis befasst sich mit Fragen der Geschichte der Medizin und ihrer Theorie, und mit der Geschichte und mit gegenwärtigen Fragestellungen der Ethik in der Medizin.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Anmeldung erbeten unter     info@kueser-akademie.de oder telefonisch 06531 973 42 88

    weitere Informationen


13. Oktober 2018 ::

Tagesfahrt nach Tholey und St. Wendel

Tagesfahrt nach Tholey und St. Wendel

Fällt leider aus!

Dr. Stefan Heinz (Wittlich), Dr. Matthias Vollet (Bernkastel-Kues)

Die VHS Wittlich bietet gemeinsam mit der Kueser Akademie und der VHS Bernkastel-Kues mit dieser Exkursion eine historische und kunsthistorische Tagesfahrt auf den Spuren des Nikolaus von Kues nach Tholey und St. Wendel an. Zwei großartige Kirchenbauten des hohen und späten Mittelalters stehen dabei auf dem Programm.

Tholey tritt in die christliche Geschichte mit einem Testament, in dem es im Jahr 634 mit seiner Kirche und dem Konvent dem Bischof von Verdun vererbt wird. Das Kloster Tholey, im Zuge der iro-fränkischen Missionsarbeit geründet, ist eines der frühesten Klöster "Deutschlands". Die altehrwürdige Benediktinerabtei St. Mauritius von Tholey und insbesondere die Abteikirche, mit deren Bau 1260 begonnen und welche 1302 vollendet wurde, sind nach wie vor ein Paradebeispiel für die hochgotische Baukunst.

Die spätgotische St. Wendelinus Kirche in St. Wendel aus dem 14. Jahrhundert ist besonders eng mit Nikolaus von Kues verbunden, denn er war dort von 1446 bis 1464 Kommendatarpfarrer und stiftete der Kirche 1462 eine steinerne Kanzel, auf welcher unteranderem sein Wappen abgebildet ist. Neben dieser finden sich in der Kirche auch noch beindruckende Gewölbemalereien und das Grab des Hl. Wendelinus.

Doch nicht nur ihre immense Bedeutung für die europäische Architektur, Geschichte und Kunst und ihre Schönheit verbinden diese beiden Kirchen. Auch die "Heiligenverbrüderung" zwischen dem Hl. Mauritius und dem Hl. Wendelin, deren Reliquien bis zur Französischen Revolution jeweils für einen Tag zwischen Tholey und St. Wendel getauscht wurden, verknüpft diese beiden großartigen Bauwerke miteinander und macht sie damit attraktiv für einen gemeinsamen Besuch.

Abfahrt: 8.30 Uhr Moselparkplatz am Gestade in Bernkastel-Kues 9.00 Uhr Viehmarkt an der Schlossstraße in Wittlich

Gebühr: 39,00 € (Kinder 20,00 €)

Da wir Flüchtlingsfamilien die Teilnahme an diesem Ausflug ermöglichen möchten, bitten wir Sie um die Übernahme einer Patenschaft, die in Form einer finanziellen Spende die Teilnahme von Flüchtlingsfamilien unterstützen soll.

Eine Veranstaltung der VHS Wittlich in Zusammenarbeit mit VHS Bernkastel-Kues und der Kueser Akademie.


16. Oktober 2018 :: Beginn 20.00 Uhr

Film-Festival Cochem 2018

John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

John Steinbeck (1902 - 1968) erhielt 1962 den Nobelpreis für Literatur. Damit wurde ein Werk geehrt, das mehrere international bekannte Romane umfasste, die größtenteils auch verfilmt wurden. Die berühmtesten Verfilmungen betreffen seine Romane "Früchte des Zorns" und "Jenseits von Eden", in denen es um das Aufbegehren der Landarbeiter in Kalifornien gegen ungerechte Strukturen geht. In anderen Romanen bzw. deren Verfilmungen, insbesondere in "Tortilla Flat" und "Die Straße der Ölsardinen", stehen die "Kleinen Leute" im Mittelpunkt, oftmals die Zukurzgekommenen, Benachteiligten, Randexistenzen, auch Nichtsnutze und Tunichtgute, die Steinbeck mit liebevollem Humor als Überlebenskünstler schildert. Dabei spielt die Kameradschaftlichkeit untereinander stets eine besonders wichtige Rolle. Für Steinbeck stellt die Würde des Einzelnen die unabdingbare Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft dar; in der Freundschaft verdichtet sich das Ideal einer auf Liebe und Respekt gründenden zwischenmenschlichen Beziehung. Dieser großartige Schriftsteller war ein wahrer Freund des Lebens und der Menschen. Filme (nach Romanvorlagen John Steinbecks) und Termine:

16. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. "Jenseits von Eden" Eintritt: 8,00 € (Moderation: Paul Q. Heck)

23. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. Überraschungs-Film Eintritt frei (Moderation: Dr. Michael Thomas)

30. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. "Von Mäusen und Menschen" Eintritt: 8,00 € (Moderation: Dr. Matthias Vollet)

Ort: Alle Filme werden im Apollo-Kino in Cochem gezeigt.

Der Eintritt für die erste und die dritte Veranstaltung kostet 8,00 €. Der Eintritt für zweite Veranstaltung ist frei!.

Veranstalter der John-Steinbeck-Retrospektive aus Anlass seines 50. Todestags sind die Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des Bischöflichen Generalvikariats Trier, die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel; Kooperationspartner ist das Apollo-Kino Cochem.

    weitere Informationen


18. Oktober 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Spanische Philosophie

Europa in der spanischen Philosophie des 20. Jahrhunderts

Europa in der spanischen Philosophie des 20. Jahrhunderts (am spanischen Text)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Miguel de Unamuno (1864-1934) und José Ortega y Gasset (1883-1955) haben sich beide intensiv mit Europa (und dem Verhältnis Spaniens zu Europa) auseinandergesetzt. Die Auseinandersetzung mit diesen manchmal sehr fremden, manchmal sehr nahen Texten soll zu einer Reflexion über das Europa von heute anstoßen.

Termine: donnerstags, 4.10., 18.10., 29.11., 13.12.2018.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 20 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/71

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


 

20. Oktober 2018 :: 9.00-13.00 Uhr

VHS Kurs

"Der Weg zum eigenen Ich" - Coaching-Workshop für Frauen

"Der Weg zum eigenen Ich" - Coaching-Workshop für Frauen, die mit Stärke den eigenen Lebensweg bestimmen wollen

Referentinnen: Cornelia Müller-Saxler (Betriebswirtin, Diplomierter Coach EOTE, Trainerin) und Andrea Revers (Dipl.-Psychologin, Senior Coach BDP)

Leben heißt WACHSEN und sich weiterentwickeln, die eigene Persönlichkeit entwickeln. Wir haben Systeme geschaffen, die sich verselbständigt haben und zu einer zunehmenden Fremdbestimmung der Menschen führen. Internationalen Statistiken belegen, dass Unzufriedenheit und Lustlosigkeit in Unternehmen weiter auf dem Vormarsch sind. "Neue Wege zum eigenen Ich" helfen mehr Zufriedenheit, Stärke und Lebensharmonie zu finden. Doch hierzu gehören Mut und die Bereitschaft, das eigene Ich wahrzunehmen und besser kennenzulernen.

An drei Samstagen treffen wir uns zum Workshop. Wir begeben uns gemeinsam auf Entdeckungsreise und jede erlebt ihren eigenen individuellen Weg. Es wird interessant und spannend zu entdecken, welche Ressourcen, Fähigkeiten und Potenziale in der eigenen Persönlichkeit schlummern und was wir daraus entwickeln können. Machen Sie eine neue Lernerfahrung.

Themenschwerpunkte:
 • Wer bin ich?
 • Welche Kräfte und Energien stecken in mir?
 • Wie kann ich diese Kraft auf die Straße bringen?

Termine: samstags 20.10. und 10.11.2018, 09.00 bis 13.00 Uhr; der dritte Termin wird noch bekanntgegeben.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 1. Etage

Kurs-Nr.: K 18/94. Gebühr: 100,00 €

Eine Veranstaltung der VHS Bernkastel-Kues mit freundlicher Unterstützung durch das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, Mainz.

    weitere Informationen


20. Oktober 2018 :: Beginn 18.00 Uhr

Samstagabendgespräche

Karl Marx zum 200. Geburtstag: Seine Kapitalismuskritik zu studieren lohnt

Karl Marx zum 200. Geburtstag: Seine Kapitalismuskritik zu studieren lohnt

Prof. Dr. Rudolf Hickel (Bremen)

Prof. Dr. Hickel ist Wirtschaftswissenschaftler und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Alternative Wirtschaftspolitik; er leitete 2001-2009 das Institut Arbeit und Wirtschaft. Er ist wissenschaftlicher Beirat von Attac und Mitherausgeber der Blätter für deutsche und internationale Politik sowie Sachverständiger im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. 2017 erhielt er die Senatsmedaille der Hansestadt Bremen.

Die "Anatomie des Kapitalismus" von Karl Marx hat die Welt verändert. Er wollte kein sozialistisches System konzipieren, aber sein Werk wurde zur Rechtfertigung solcher Systeme missbraucht. Das belastet die Auseinandersetzung mit seinem Werk. Gerechte Entlohnung, wettbewerbsschädliche Konzentration, erlahmende Innovationsdynamik, Finanzmarktkrisen und Umweltbelastung sind heute noch aktuelle Herausforderungen. Allein deshalb lohnt es sich, Marx zu studieren. Davor steht die Aufgabe, ihn als missbrauchten Säulenheiligen zur Rechtfertigung sozialistischer Herrschaft zu demontieren. Zu seinen größten Feinden zählt die Inanspruchnahme durch selbst ernannte Marxisten. Wir können heute noch von Marx lernen, wie Wirtschaft sozial und ökologisch verantwortlich stabilisiert werden kann. Am Ende des Vortrags steht die These: Der von Marx vorhergesagte Zusammenbruch ist bisher ausgeblieben, auch weil mit politisch gestaltenden Reaktionen auf seine fundamentale Kritik reagiert worden ist.

Ort: Autobahn- und Radwegekirche St. Paul Wittlich

Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Spende wird am Ausgang gebeten.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Fördervereins Autobahnkirche St. Paul Wittlich e.V. in Verbindung mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte, der Katholischen Erwachsenenbildung Mittelmosel und in Kooperation mit dem Trierer Theologischen Quartett. Kooperationspartnerin ist die Leserinitiative Publik-Forum. Wittlich.

    weitere Informationen


23. Oktober 2018 :: Beginn 20.00 Uhr

Film-Festival Cochem 2018

John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

John Steinbeck (1902 - 1968) erhielt 1962 den Nobelpreis für Literatur. Damit wurde ein Werk geehrt, das mehrere international bekannte Romane umfasste, die größtenteils auch verfilmt wurden. Die berühmtesten Verfilmungen betreffen seine Romane "Früchte des Zorns" und "Jenseits von Eden", in denen es um das Aufbegehren der Landarbeiter in Kalifornien gegen ungerechte Strukturen geht. In anderen Romanen bzw. deren Verfilmungen, insbesondere in "Tortilla Flat" und "Die Straße der Ölsardinen", stehen die "Kleinen Leute" im Mittelpunkt, oftmals die Zukurzgekommenen, Benachteiligten, Randexistenzen, auch Nichtsnutze und Tunichtgute, die Steinbeck mit liebevollem Humor als Überlebenskünstler schildert. Dabei spielt die Kameradschaftlichkeit untereinander stets eine besonders wichtige Rolle. Für Steinbeck stellt die Würde des Einzelnen die unabdingbare Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft dar; in der Freundschaft verdichtet sich das Ideal einer auf Liebe und Respekt gründenden zwischenmenschlichen Beziehung. Dieser großartige Schriftsteller war ein wahrer Freund des Lebens und der Menschen. Filme (nach Romanvorlagen John Steinbecks) und Termine:

16. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. "Jenseits von Eden" Eintritt: 8,00 € (Moderation: Paul Q. Heck)

23. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. Überraschungs-Film Eintritt frei (Moderation: Dr. Michael Thomas)

30. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. "Von Mäusen und Menschen" Eintritt: 8,00 € (Moderation: Dr. Matthias Vollet)

Ort: Alle Filme werden im Apollo-Kino in Cochem gezeigt.

Der Eintritt für die erste und die dritte Veranstaltung kostet 8,00 €. Der Eintritt für zweite Veranstaltung ist frei!.

Veranstalter der John-Steinbeck-Retrospektive aus Anlass seines 50. Todestags sind die Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des Bischöflichen Generalvikariats Trier, die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel; Kooperationspartner ist das Apollo-Kino Cochem.

    weitere Informationen


26. Oktober 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Nikolaus von Kues

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 2: Vom Universum" gelesen, in der Cusanus u.a. seine Lehre vom unendlichen Universum und der Vielzahl bewohnter Welten erläutert.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €.

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


30. Oktober 2018 :: Beginn 20.00 Uhr

Film-Festival Cochem 2018

John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

John Steinbeck (1902 - 1968) erhielt 1962 den Nobelpreis für Literatur. Damit wurde ein Werk geehrt, das mehrere international bekannte Romane umfasste, die größtenteils auch verfilmt wurden. Die berühmtesten Verfilmungen betreffen seine Romane "Früchte des Zorns" und "Jenseits von Eden", in denen es um das Aufbegehren der Landarbeiter in Kalifornien gegen ungerechte Strukturen geht. In anderen Romanen bzw. deren Verfilmungen, insbesondere in "Tortilla Flat" und "Die Straße der Ölsardinen", stehen die "Kleinen Leute" im Mittelpunkt, oftmals die Zukurzgekommenen, Benachteiligten, Randexistenzen, auch Nichtsnutze und Tunichtgute, die Steinbeck mit liebevollem Humor als Überlebenskünstler schildert. Dabei spielt die Kameradschaftlichkeit untereinander stets eine besonders wichtige Rolle. Für Steinbeck stellt die Würde des Einzelnen die unabdingbare Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft dar; in der Freundschaft verdichtet sich das Ideal einer auf Liebe und Respekt gründenden zwischenmenschlichen Beziehung. Dieser großartige Schriftsteller war ein wahrer Freund des Lebens und der Menschen. Filme (nach Romanvorlagen John Steinbecks) und Termine:

16. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. "Jenseits von Eden" Eintritt: 8,00 € (Moderation: Paul Q. Heck)

23. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. Überraschungs-Film Eintritt frei (Moderation: Dr. Michael Thomas)

30. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. "Von Mäusen und Menschen" Eintritt: 8,00 € (Moderation: Dr. Matthias Vollet)

Ort: Alle Filme werden im Apollo-Kino in Cochem gezeigt.

Der Eintritt für die erste und die dritte Veranstaltung kostet 8,00 €. Der Eintritt für zweite Veranstaltung ist frei!.

Veranstalter der John-Steinbeck-Retrospektive aus Anlass seines 50. Todestags sind die Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des Bischöflichen Generalvikariats Trier, die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel; Kooperationspartner ist das Apollo-Kino Cochem.

    weitere Informationen


           

November

 

2. - 4. November 2018 ::

Internationaler Workshop

Freiheit der Entscheidung - Augustinus bei H. Barth

Freiheit der Entscheidung - Die Augustinus Rezeption in der Existenzphilosophie Heinrich Barths

Die Augustinus-Monographie markiert einen entscheidenden Punkt im Werk von Heinrich Barth. Sie ist einerseits originelle Auslegung der Freiheitsfrage im Denken des Philosophen und Kirchenvaters aus Hippo, andererseits Keimzelle für die Entstehung der Existenzphilosophie Barthscher Prägung. Zugleich steht sie für das lebendige Interesse, dass Augustinus in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entgegengebracht wurde, unter anderem von Hannah Arendt und Hans Jonas. Der Workshop widmet sich entsprechend folgenden Themen-Feldern: Der Augustinus-Interpretation von Heinrich Barth, der Genese seines existenzphilosophischen Ansatzes und den Bezügen zu Augustinus-Interpretationen der Zeitgenossen.

Ort: Rathaus Bernkastel-Kues, Mandatsstraße 1, 54470 Bernkastel-Kues

Teilnahme nur mit Anmeldung.

Veranstalter: Institut für Philosophie der Cusanus Hochschule in Verbindung mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und der Heinrich Barth-Gesellschaft, Basel.

    weitere Informationen


Der Termin verschoben!

Internationaler Tagung

"Bergson et les Muses" - Bergson und die Musen

"Bergson et les Muses" - Bergson und die Musen

Organisation: Dr. Matthias Vollet (Bernkastel-Kues)und Prof. Dr. Arnaud François (Poitiers)

Der französische Philosoph Henri Bergson (1859-1941) hat nicht nur außerordentliche Wirkung in den verschiedensten Künsten erfahren, er hat auch selbst eine Kunstphilosophie entfaltet, die eng mit seiner Metaphysik verknüpft ist. Und dies wäre natürlich nicht möglich gewesen, wenn Bergson selbst nicht ein großes Interesse an den Künsten gehabt hätte. Diesen drei Facetten seines Lebens und Werks geht diese Tagung nach.

Ort: Kueser Akademie. Gestade 6, 2.OG

Die Tagungssprachen sind Deutsch und Französisch. Tagungsgebühr: 50 € (Akademiemitglieder und Studierende 20 €) Anmeldung erbeten unter info@kueser-akademie.de

Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und Université de Poitiers, Dépatement de philosophie

    Der neue Termin wird bekannt gegeben.


6. November 2018 :: Beginn 19 Uhr

Französischer Existentialismus

Albert Camus "Le mythe de Sisyphe" und "L'homme révolté"

Französischer Existentialismus: Albert Camus "Le mythe de Sisyphe" und "L'homme révolté" (am französischen Text)

Dr. Matthias Vollet

Der absurde Grundcharakter der menschlichen Existenz steht im Mittelpunkt des "Mythe de Sisyphe". Eben diesen gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs werden Ausschnitte aus beiden Texten in Auszügen gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: dienstags, 14.08., 02.10., 06.11.2018 jeweils 19:00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/xx.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


7. November 2018 :: Beginn 19 Uhr

Fremde - Heimat : Iran I

An der Seidenstrasse - Der klassische Iran

An der Seidenstrasse - Der klassische Iran zwischen dem Mittelmeer und dem Fernen Osten

Prof. Dr. Elisabeth von der Osten-Sacken (Marburg)

Die östlichen Nachbarn der europäischen Mittelmeerwelt, die Achämeniden, Parther und Sasaniden spielten in der klassischen Antike als Partner und Gegner der Griechen und Römer in der Klassischen Antike eine nicht zu unterschätzende Rolle. Meist werden sie in historischen Darstellungen auch aus deren Sicht dargestellt. In den letzten Jahren rücken langsam der östliche Iran und seine Nachbarn in den Blickpunkt der Forschung. Dadurch wird die Mittlerrolle des iranischen Hochlandes zwischen Ost und West deutlicher.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


8. November 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

Philosophie Kurs Leibniz

Metaphysik und Moral: Metaphysische Abhandlung

Metaphysik und Moral: Leibniz, Metaphysische Abhandlung (Discours de métaphysique)

Referent: Dr. Matthias Vollet

Der Discours de métaphysique ist 1686 entstanden und enthält eine systematische Darstellung seiner gesamten Philosophie auf engem Raume. Das Verhältnis Gottes zu seiner Schöpfung (und zum Bösen), das Verhältnis des Individuums zum Universum, die Spannung zwischen Freiheit und Vorsehung, die Spannung zwischen Metaphysik und Physik - alle diese Themen finden hier ihre Behandlung.

Der Kurs ist auf 8 Abende angesetzt: Donnerstag, 5. Juli, 26. Juli, 9. August, 23. August, 27. September, 11. Oktober, 8. November, 22. November, 6. Dezember. Jeweils 19.00 - 20.30 Uhr.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Gebühr: 35 €; Schüler/Studenten 15 €. Einzelsitzung 5 €. VHS-Kurs Nr.: 18/55.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


9. November 2018 :: 15.00-16.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen (Schülerinnen)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


10. November 2018 :: 9.00-13.00 Uhr

VHS Kurs

"Der Weg zum eigenen Ich" - Coaching-Workshop für Frauen

"Der Weg zum eigenen Ich" - Coaching-Workshop für Frauen, die mit Stärke den eigenen Lebensweg bestimmen wollen

Referentinnen: Cornelia Müller-Saxler (Betriebswirtin, Diplomierter Coach EOTE, Trainerin) und Andrea Revers (Dipl.-Psychologin, Senior Coach BDP)

Leben heißt WACHSEN und sich weiterentwickeln, die eigene Persönlichkeit entwickeln. Wir haben Systeme geschaffen, die sich verselbständigt haben und zu einer zunehmenden Fremdbestimmung der Menschen führen. Internationalen Statistiken belegen, dass Unzufriedenheit und Lustlosigkeit in Unternehmen weiter auf dem Vormarsch sind. "Neue Wege zum eigenen Ich" helfen mehr Zufriedenheit, Stärke und Lebensharmonie zu finden. Doch hierzu gehören Mut und die Bereitschaft, das eigene Ich wahrzunehmen und besser kennenzulernen.

An drei Samstagen treffen wir uns zum Workshop. Wir begeben uns gemeinsam auf Entdeckungsreise und jede erlebt ihren eigenen individuellen Weg. Es wird interessant und spannend zu entdecken, welche Ressourcen, Fähigkeiten und Potenziale in der eigenen Persönlichkeit schlummern und was wir daraus entwickeln können. Machen Sie eine neue Lernerfahrung.

Themenschwerpunkte:
 • Wer bin ich?
 • Welche Kräfte und Energien stecken in mir?
 • Wie kann ich diese Kraft auf die Straße bringen?

Termine: samstags 20.10. und 10.11.2018, 09.00 bis 13.00 Uhr; der dritte Termin wird noch bekanntgegeben.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 1. Etage

Kurs-Nr.: K 18/94. Gebühr: 100,00 €

Eine Veranstaltung der VHS Bernkastel-Kues mit freundlicher Unterstützung durch das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, Mainz.

    weitere Informationen


14. November 2018 :: Beginn 19 Uhr

Kurgastvorträge

Nikolaus von Kues und der Kreisel

Nikolaus von Kues und der Kreisel

August Herbst (Bernkastel-Kues)

Das Beispiel des Kreisels dient Cusanus, seine Grundidee des Ineinsfalls der Gegensätze deutlich zu machen: Je schneller der Kreisel sich dreht, desto ruhiger scheint er zu sein. Deswegen sind Bewegung und Ruhe noch lange nicht dasselbe. Und der Kreisel bedeutet keine ewige Wiederkehr des Gleichen! Nikolaus überträgt darum das Bild in die Geometrie. Hier ist die Vorstellung einer Unendlichkeit leichter. Eine irdische Größe ist immer endlich, eine mathematische Größe hingegen kann unendlich sein. Aber aufgepaßt: Auch das ist noch keine wirkliche Unendlichkeit. Anhand des von Nikolaus von Kues hier gewählten Bildes tellt der Vortrag einige Grundzüge seines Denkens vor.

Ort: Kurgastzentrum, Kueser Plateau

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


15. November 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17- ca. 18.30 Uhr: 23. August, 27. September, 11. Oktober, 15. November, 22. November, 6. Dezember; die Termine für 2019 folgen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/72.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


15. November 2018 :: Beginn 19 Uhr; Einlass 18.30 Uhr

Vortrag

Mit Kanonen gegen Winzer - Der Winzeraufstand an der Mittelmosel im November 1848

Mit Kanonen gegen Winzer - Der Winzeraufstand an der Mittelmosel im November 1848

Dr. Walter Rummel (Leiter des Landesarchivs Speyer)

Beim Nachdenken über die Revolution 1848/49 werden meist die Aktionen in den Städten bedacht. Dass die Landbevölkerung auch Hoffnungen auf eine Änderung ihrer bedrückten Situation hegte und sich aktiv am revolutionären Geschehen beteiligte, gerät meist in den Hintergrund. Dabei haben Forschungen zur 150jährigen Wiederkehr des Revolutionsjahres die Bedeutung ländlicher Belange und Aktionen sehr deutlich werden lassen. Innerhalb Preußens war zwar Trier "der unruhigste Punkt" der Rheinprovinz, aber außerhalb von Stadt und Umgebung waren es ausgerechnet die Winzer an der Mittelmosel, die den preußischen Staat durch einen gefährlichen Aufstandsversuch vorübergehend in arge Verlegenheit brachten. Der Vortrag von Dr. Walter Rummel wird auf der Grundlage eigener Forschungen in preußischen Akten die Hintergründe und den Verlauf der dramatischen Ereignisse vom November 1848 im Detail beleuchten.

Ort: Rathaus Bernkastel-Kues, Mandatsstraße 1, 54470 Bernkastel-Kues

Der Eintritt ist frei.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Kueser Akademie und der Landeszentrale für politische Bildung Mainz.

    weitere Informationen


16. November 2018 :: 15.00-16.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen (Schülerinnen)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


 

16. November 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Themen der Zeit (Impuls mit Diskussion)

Was ist deutsch?

Was ist deutsch?

Hartmut Boger (Wiesbaden), Dr. Karim Halimi (Bernkastel-Wehlen)

Zu fragen und zu bestimmen, was deutsch sei, scheint eine Lieblingsbeschäftigung der Deutschen, gerade in Zeiten, in denen viele Menschen aus Afrika, dem Nahen und dem Mittleren Osten bei uns Zuflucht suchen und es auch eine beachtliche Immigration aus europäischen und amerikanischen Ländern gibt. In Zeiten, in denen manche Gruppen das Deutschsein für sich pachten möchten, gibt es wieder neu undverstär kt Anlass, sich zu befragen und miteinander zu besprechen, was denn "deutsch" (und vielleicht auch "typisch deutsch") ist. Wer entscheidet, wer und was dazugehört, insbesondere jenseits der "Staatsbürgerschaft"? Kann und darf man überhaupt darüber entscheiden? In diesem Format werden Themen behandelt, deren Aktualität über den Tag hinaus geht; Themen, deren Aktualität auch darin besteht, dass sie uns alle betreffen. Auf einen Impulsvortrag eines oder zweier Gäste soll eine offene Diskussion mit dem Publikum erfolgen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


17. November 2018 :: Beginn 18.00 Uhr

Samstagabendgespräche

Ist Gott noch zu retten?

Ist Gott noch zu retten?

Detlef Hein (Altrich)

Detlef Hein ist ev. Pfarrer i.R., Dipl. Päd., Ehe- und Lebensberater, TZI-Gruppenleiter, Supervisor und Traumatherapeut. Berufsfelder waren Kirchengemeinden, Telefonseelsorge, Psychologische Beratungsstellen, Krankenhaus und Strafvollzug. Sein Anliegen ist die Integration von Theologie und Humanwissenschaften, Mystik und Alltag.

An Versuchen hat es nicht gefehlt: Um Gott zu retten haben Fromme Darwins Evolutionstheorie verworfen, Kirchenmänner die reine Lehre bewacht, Fanatiker zur Waffe gegriffen. Gewachsen sind eher die Zweifel. Unser Selbst- und Weltverständnis hat sich gewandelt. Die Wissenschaften vom Werden, Selbstorganisation und Synergie haben den Glauben an eine Schöpfungsordnung abgelöst. Quantenphysik und Hirnforschung lehren uns ein anderes Verständnis von Wirklichkeit. Materie ist nicht aus Materie zusammengesetzt, im Gehirn gibt es keinen lokalisierbaren Ort für "Gott". Ist Gott kein Gegenüber seiner Schöpfung, sondern eingewebt als vorwärtstreibende Kraft? Mystiker sprechen von der Erfahrung Gottes, unaussprechlich, überwältigend, wandelnd. In Demut empfangen fließen Liebe und Mitgefühl aus diesem Erleben jenseits allen Erlebens. – Was hat Bestand, wenn sich alles bewegt, was hält, wenn "die Säulen der Erde" wanken?

Ort: Autobahn- und Radwegekirche St. Paul Wittlich

Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Spende wird am Ausgang gebeten.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Fördervereins Autobahnkirche St. Paul Wittlich e.V. in Verbindung mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte, der Katholischen Erwachsenenbildung Mittelmosel und in Kooperation mit dem Trierer Theologischen Quartett. Kooperationspartnerin ist die Leserinitiative Publik-Forum. Wittlich.

    weitere Informationen


20. November 2018 :: Beginn 19 Uhr

Platon

Platon: Ausgewählte frühe Texte zur sokratischen Methode (am griechischen Text)

Platon: Ausgewählte frühe Texte zur sokratischen Methode (am griechischen Text)

Dr. Matthias Vollet (Bernkastel-Kues)

In den frühen Dialogen Platons, wie auch in der Apologie des Sokrates, tritt uns ein Sokrates entgegen, der dem historischen nahekommen dürfte. In den Sitzungen des Kurses soll am griechischen Text die spezifische Frage- und Gesprächsmethode des Sokrates sowie deren Voraussetzungen in Sokrates' Selbstverständnis behandelt werden.

Termine: Dienstag, 20.11., 27.11., 11.12., 18.12.2018, 08.01.2019, 22.01., 05.02., 19.02

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

VHS Kurs-Nr.: K18/99; 35,00 € (Schüler 20 €) Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


21. November 2018 :: Beginn 19 Uhr

Jahrhundertgeburtstag

Wer war Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888)

Wer war Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888) und wie prägte er die ländliche Genossenschaftsbewegung?

Dr. Ute Engelen (Mainz)

Friedrich Wilhelm Raiffeisen wurde als Bürgermeister verschiedener Ortschaften im Westerwald mit der schwierigen Situation der ländlichen Bevölkerung konfrontiert. Nach ersten karitativen Initiativen gründete er zur Beschaffung von Darlehen Genossenschaften. Seine praktischen Erfahrungen gab er weiter: 1870 gab es bereits 75 Raiffeisen-Darlehnskassenvereine in der preußischen Rheinprovinz.

Dr. Ute Engelen arbeitet am Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


22. November 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17- ca. 18.30 Uhr: 23. August, 27. September, 11. Oktober, 15. November, 22. November, 6. Dezember; die Termine für 2019 folgen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/72.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


22. November 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

Philosophie Kurs Leibniz

Metaphysik und Moral: Metaphysische Abhandlung

Metaphysik und Moral: Leibniz, Metaphysische Abhandlung (Discours de métaphysique)

Referent: Dr. Matthias Vollet

Der Discours de métaphysique ist 1686 entstanden und enthält eine systematische Darstellung seiner gesamten Philosophie auf engem Raume. Das Verhältnis Gottes zu seiner Schöpfung (und zum Bösen), das Verhältnis des Individuums zum Universum, die Spannung zwischen Freiheit und Vorsehung, die Spannung zwischen Metaphysik und Physik - alle diese Themen finden hier ihre Behandlung.

Der Kurs ist auf 8 Abende angesetzt: Donnerstag, 5. Juli, 26. Juli, 9. August, 23. August, 27. September, 11. Oktober, 8. November, 22. November, 6. Dezember. Jeweils 19.00 - 20.30 Uhr.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Gebühr: 35 €; Schüler/Studenten 15 €. Einzelsitzung 5 €. VHS-Kurs Nr.: 18/55.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


23. November 2018 :: 15.00-16.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen (Schülerinnen)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


23. November 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektürekreis Nikolaus von Kues

De docta ignorantia / Von der belehrten Unwissenheit, Drittes Buch

Von der belehrten Unwissenheit, Drittes Buch

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 3: Christus, das zugleich absolut und eingeschränkt Größte" gelesen, in der Cusanus seine Christologie als Bestandteil seiner Philosophie herausarbeitet.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €.

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


23. November 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Arbeitskreis Philosophie und Technik

Philosophie und Technik

Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz (Düsseldorf)

Der Arbeitskreis Philosophie und Technik widmet sich aufbauend auf dem Technikverständnis von Nikolaus von Kues modernen Werken der Technikphilosophie aus dem 19. bis 21. Jahrhundert. Dabei wird es vor allem darum gehen, das Verhältnis von Philosophie, Technik, Mensch und Gesellschaft zu ergründen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2.Etage

Der Eintritt ist frei.

In Zusammenarbeit mit der KEB Mittelmosel und dem Arbeitskreis philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler (APHIN e.V.) Eine Kooperation der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte mit: Forum Philosophie & Wirtschaft e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Philotec der Fachhochschule Düsseldorf (Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz).

    weitere Informationen


27. November 2018 :: Beginn 19 Uhr

Platon

Platon: Ausgewählte frühe Texte zur sokratischen Methode (am griechischen Text)

Platon: Ausgewählte frühe Texte zur sokratischen Methode (am griechischen Text)

Dr. Matthias Vollet (Bernkastel-Kues)

In den frühen Dialogen Platons, wie auch in der Apologie des Sokrates, tritt uns ein Sokrates entgegen, der dem historischen nahekommen dürfte. In den Sitzungen des Kurses soll am griechischen Text die spezifische Frage- und Gesprächsmethode des Sokrates sowie deren Voraussetzungen in Sokrates' Selbstverständnis behandelt werden.

Termine: Dienstag, 20.11., 27.11., 11.12., 18.12.2018, 08.01.2019, 22.01., 05.02., 19.02

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

VHS Kurs-Nr.: K18/99; 35,00 € (Schüler 20 €) Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


28. November 2018 :: Beginn 19 Uhr

Jahrhundertgeburtstag

Der "Tod des Doppeladlers": Der Untergang der Donau-Monarchie im Herbst 1918

Der "Tod des Doppeladlers": Der Untergang der Donau-Monarchie im Herbst 1918

PD Dr. Klaus-Peter Todt (Mainz)

Zu den festen Größen im jahrhundertelangen Ringen der europäischen Mächte um die Führungsstellung gehörte auch die durch den Erbfall von 1526 entstandene Donau-Monarchie der Habsburger, zu der bis 1918 nicht nur Böhmen und Mähren, der Westen der heutigen Ukraine, Ungarn und Siebenbürgen, sondern auch Slowenien, Kroatien und Teile Oberitaliens gehörten. Wie kam es im Herbst 1918 zur Auflösung dieses Staatswesens, das vier Jahrhunderte bestanden und dessen Vertreter (Metternich) noch im Verlauf des 19. Jahrhunderts, z. B. auf dem Wiener Kongress von 1814 oder auf dem Berliner Kongress von 1878, entscheidend auf die europäische Ordnung eingewirkt hatten? War dieser klassische Vielvölkerstaat ein "Völkerkerker", ein längst von der historischen Entwicklung überholtes quasi "morsches" Imperium, das in den Jahren 1918-1920 einer besseren, vermeintlich auf dem Selbstbestimmungsrecht der Völker basierenden Gruppe von z. T. sehr problematischen Staatsgebilden (Tschechoslowakei, Jugoslawien) weichen musste, oder eher ein durchaus erfolgreiches und lange Zeit gut funktionierendes historisches Vorbild für die Europäische Gemeinschaft? Welchen Anteil hatten die Vertreter der Habsburger-Dynastie (Kaiser Franz Joseph I. und seine Gemahlin Elisabeth sowie die nicht zum Zuge gekommenen Thronfolger Rudolf und Franz Ferdinand und nicht zuletzt der letzte Kaiser Karl I.), aber auch Militärs und Politiker wie der Außenminister Alois Lexa Graf von Aehrenthal (1854-1912) oder der Generalstabschef Franz Graf Conrad von Hötzendorf (1852-1925) am Untergang der Monarchie? In welchem Maße trug die Politik Österreich-Ungarns zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges bei, der Katastrophe, der schließlich auch die Donau-Monarchie nach einem auch für die Völker des Reiches mörderischen Krieg zum Opfer fiel? Was blieb von der Donau-Monarchie und wo sind in der heutigen Politik in Europa noch Traditionen der Monarchie von Relevanz?

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


 

29. November 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Spanische Philosophie

Europa in der spanischen Philosophie des 20. Jahrhunderts

Europa in der spanischen Philosophie des 20. Jahrhunderts (am spanischen Text)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Miguel de Unamuno (1864-1934) und José Ortega y Gasset (1883-1955) haben sich beide intensiv mit Europa (und dem Verhältnis Spaniens zu Europa) auseinandergesetzt. Die Auseinandersetzung mit diesen manchmal sehr fremden, manchmal sehr nahen Texten soll zu einer Reflexion über das Europa von heute anstoßen.

Termine: donnerstags, 4.10., 18.10., 29.11., 13.12.2018.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 20 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/71

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


30. November - 2. Dezember 2018 ::

Tagung

APHIN III 2018 - ZUKUNFT GESTALTEN

APHIN III 2018 - ZUKUNFT GESTALTEN

Leitung: Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz (Düsseldorf/Enkirch)

Im Zentrum der Tagung stehen die Rollen, die Herausforderungen und die Aufgaben von Philosophie, Technik, Natur-, Bildungs-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaft in der Gestaltung der Zukunft. Neben vielen interessanten Vorträgen und anderen Programmpunkten zu den Möglichkeiten und Problematiken der Zukunftsgestaltung wird auf dieser Tagung außerdem zum zweiten Mal der APHIN-Studienpreis für ein herausragendes philosophisches Essay vergeben.

Ort: Festsaal der alten Schule, Am Wochenmarkt 15, 56850 Enkirch

Teilnahme nur mit Anmeldung info@aphin.de. (Anmeldeschluss: 28.11.2018)

Tagungsgebühr: 28,00 € für Mitglieder; 40,00 € für Nichtmitglieder; Studierende erhalten eine Ermäßigung von 50%.

Wochenend-/Tageskarten vor Ort: 50,00 € für die Karte für Freitag bis Sonntag; 20,00 € für die Tageskarte für Freitag oder Samstag; 10,00 € für die Tageskarte für Sonntag.

Eine Veranstaltung des wissenschaftlichen, bildungsorientierten, interdisziplinären und gemeinnützigen Arbeitskreises philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler (APHIN) e.V. in Verbindung mit der Kueser Akademie.

    weitere Informationen


           

Dezember

 

6. Dezember 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17- ca. 18.30 Uhr: 23. August, 27. September, 11. Oktober, 15. November, 22. November, 6. Dezember; die Termine für 2019 folgen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/72.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


6. Dezember 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

Philosophie Kurs Leibniz

Metaphysik und Moral: Metaphysische Abhandlung

Metaphysik und Moral: Leibniz, Metaphysische Abhandlung (Discours de métaphysique)

Referent: Dr. Matthias Vollet

Der Discours de métaphysique ist 1686 entstanden und enthält eine systematische Darstellung seiner gesamten Philosophie auf engem Raume. Das Verhältnis Gottes zu seiner Schöpfung (und zum Bösen), das Verhältnis des Individuums zum Universum, die Spannung zwischen Freiheit und Vorsehung, die Spannung zwischen Metaphysik und Physik - alle diese Themen finden hier ihre Behandlung.

Der Kurs ist auf 8 Abende angesetzt: Donnerstag, 5. Juli, 26. Juli, 9. August, 23. August, 27. September, 11. Oktober, 8. November, 22. November, 6. Dezember. Jeweils 19.00 - 20.30 Uhr.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Gebühr: 35 €; Schüler/Studenten 15 €. Einzelsitzung 5 €. VHS-Kurs Nr.: 18/55.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


 

7. Dezember 2018 :: 15.00-16.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen (Schülerinnen)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


8. Dezember 2018 :: Beginn 18.00 Uhr

Samstagabendgespräche

Ohne Waffen - Konflikte gewaltfrei bearbeiten

Ohne Waffen - Konflikte gewaltfrei bearbeiten. Zivil gegen Krieg und Gewalt.

Dr. Christine Schweitzer (Hamburg)

Dr. Christine Schweitzer arbeitet beim Bund für Soziale Verteidigung und beim Institut für Friedensarbeit und Gewaltfreie Konfliktaustragung. Sie hat vielfach zu Themen der Zivilen Konfliktbearbeitung und Gewaltfreiheit publiziert.

Die USA und Nordkorea bedrohen sich gegenseitig mit Atomwaffen. In Osteuropa, China und vielen anderen Ländern wird aufgerüstet. Die NATO verlangt von ihren Mitgliedern, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Rüstung auszugeben. Das Vertrauen in die Macht der Waffen droht, die Welt in den Abgrund zu stürzen. Neuen Untersuchungen zufolge ist ziviler Widerstand doppelt so oft erfolgreich wie gewaltsamer. Ein Sonderfall ist die sogenannte Soziale Verteidigung: der gewaltfreie Widerstand gegen militärische Angriffe und Putsche. Hierzu gibt es neue Beispiele. Wie die Arbeit von Nonviolent Peaceforce und ähnlichen Organisationen beweist, kann die Zivilbevölkerung in Kriegsgebieten effektiv ohne Waffen geschützt werden. Es ist Zeit umzudenken. Immer noch wird unterschätzt, welche Macht von gewaltfreiem Umgang mit Konflikten ausgehen kann. Im Vortrag sollen die Grundgedanken gewaltfreien Handelns vorgestellt und seine Erfolge an verschiedenen Vorgehensweisen beschrieben werden.

Ort: Autobahn- und Radwegekirche St. Paul Wittlich

Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Spende wird am Ausgang gebeten.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Fördervereins Autobahnkirche St. Paul Wittlich e.V. in Verbindung mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte, der Katholischen Erwachsenenbildung Mittelmosel und in Kooperation mit dem Trierer Theologischen Quartett. Kooperationspartnerin ist die Leserinitiative Publik-Forum. Wittlich.

    weitere Informationen


11. Dezember 2018 :: Beginn 19 Uhr

Platon

Platon: Ausgewählte frühe Texte zur sokratischen Methode (am griechischen Text)

Platon: Ausgewählte frühe Texte zur sokratischen Methode (am griechischen Text)

Dr. Matthias Vollet (Bernkastel-Kues)

In den frühen Dialogen Platons, wie auch in der Apologie des Sokrates, tritt uns ein Sokrates entgegen, der dem historischen nahekommen dürfte. In den Sitzungen des Kurses soll am griechischen Text die spezifische Frage- und Gesprächsmethode des Sokrates sowie deren Voraussetzungen in Sokrates' Selbstverständnis behandelt werden.

Termine: Dienstag, 20.11., 27.11., 11.12., 18.12.2018, 08.01.2019, 22.01., 05.02., 19.02

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

VHS Kurs-Nr.: K18/99; 35,00 € (Schüler 20 €) Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


12. Dezember 2018 :: Beginn 19 Uhr

Fremde - Heimat : Iran 2

Susa - Stadt des Daniel - eine frühiranische Metropole

Susa - Stadt des Daniel - eine frühiranische Metropole

Prof. Dr. Elisabeth von der Osten-Sacken (Marburg)

Susa liegt in der iranischen Provinz Chuzestan und gehört zu den ältesten Städten im Einzugsbereich des alten Mesopotamien. Seine Geschichte reicht bis in die Zeit vor der Schrifterfindung zurück. Schon damals war ein wichtiges Bildsymbol des Ortes ein Mann zwischen zwei Löwen. Der Ort, der mit dem Grab des biblischen Daniel noch heute ein islamisches Wallfahrtsziel ist, war seit dem 4. Jahrtausend v. Chr. ein wichtiges überregionales Zentrum, Hauptstadt von Elam, entweder abhängig von Südmesopotamien oder selbstständig.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


13. Dezember 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Spanische Philosophie

Europa in der spanischen Philosophie des 20. Jahrhunderts

Europa in der spanischen Philosophie des 20. Jahrhunderts (am spanischen Text)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Miguel de Unamuno (1864-1934) und José Ortega y Gasset (1883-1955) haben sich beide intensiv mit Europa (und dem Verhältnis Spaniens zu Europa) auseinandergesetzt. Die Auseinandersetzung mit diesen manchmal sehr fremden, manchmal sehr nahen Texten soll zu einer Reflexion über das Europa von heute anstoßen.

Termine: donnerstags, 4.10., 18.10., 29.11., 13.12.2018.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 20 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/71

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


14. Dezember 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Wissenschaftl. Arbeitskreis

Geschichte, Ethik und Theorie der Medizin

Leitung: Dr. Matthias Vollet, August Herbst

Der Arbeitskreis befasst sich mit Fragen der Geschichte der Medizin und ihrer Theorie, und mit der Geschichte und mit gegenwärtigen Fragestellungen der Ethik in der Medizin.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Anmeldung erbeten unter     info@kueser-akademie.de oder telefonisch 06531 973 42 88

    weitere Informationen


18. Dezember 2018 :: Beginn 19 Uhr

Platon

Platon: Ausgewählte frühe Texte zur sokratischen Methode (am griechischen Text)

Platon: Ausgewählte frühe Texte zur sokratischen Methode (am griechischen Text)

Dr. Matthias Vollet (Bernkastel-Kues)

In den frühen Dialogen Platons, wie auch in der Apologie des Sokrates, tritt uns ein Sokrates entgegen, der dem historischen nahekommen dürfte. In den Sitzungen des Kurses soll am griechischen Text die spezifische Frage- und Gesprächsmethode des Sokrates sowie deren Voraussetzungen in Sokrates' Selbstverständnis behandelt werden.

Termine: Dienstag, 20.11., 27.11., 11.12., 18.12.2018, 08.01.2019, 22.01., 05.02., 19.02

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

VHS Kurs-Nr.: K18/99; 35,00 € (Schüler 20 €) Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


 


   Januar |     Februar |     März |     April |     Mai |     Juni |     Juli | 
   August |     September |     Oktober |     November |     Dezember

 
Tel.: +49 (0)6531 9734288  •   info@kueser-akademie.de    ≡    ImpressumDatenschutzerklärungSeitenanfang