Die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V. Die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V. ist eine wissenschaftliche Vereinigung mit Sitz in Bernkastel-Kues, gegründet als außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Sie ist Sitz der Gemeinsamen wissenschaftlichen Einrichtung der Universitäten Mainz, Oldenburg und Trier. Außerdem ist sie ein Institut an der Cusanus Hochschule. Die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte führt laut Beschluss des Verbandsgemeinderates der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues seit März 2014 die Tätigkeiten der VHS Bernkastel-Kues durch.

Deutschkurse für
Flüchtlinge (VHS)

    weitere Informationen


Das neue Programm der Kueser Akademie

    zum Herunterladen.


 

Termine


20. Oktober 2018 :: 9.00-13.00 Uhr

VHS Kurs

"Der Weg zum eigenen Ich" - Coaching-Workshop für Frauen

"Der Weg zum eigenen Ich" - Coaching-Workshop für Frauen, die mit Stärke den eigenen Lebensweg bestimmen wollen

Referentinnen: Cornelia Müller-Saxler (Betriebswirtin, Diplomierter Coach EOTE, Trainerin) und Andrea Revers (Dipl.-Psychologin, Senior Coach BDP)

Leben heißt WACHSEN und sich weiterentwickeln, die eigene Persönlichkeit entwickeln. Wir haben Systeme geschaffen, die sich verselbständigt haben und zu einer zunehmenden Fremdbestimmung der Menschen führen. Internationalen Statistiken belegen, dass Unzufriedenheit und Lustlosigkeit in Unternehmen weiter auf dem Vormarsch sind. "Neue Wege zum eigenen Ich" helfen mehr Zufriedenheit, Stärke und Lebensharmonie zu finden. Doch hierzu gehören Mut und die Bereitschaft, das eigene Ich wahrzunehmen und besser kennenzulernen.

An drei Samstagen treffen wir uns zum Workshop. Wir begeben uns gemeinsam auf Entdeckungsreise und jede erlebt ihren eigenen individuellen Weg. Es wird interessant und spannend zu entdecken, welche Ressourcen, Fähigkeiten und Potenziale in der eigenen Persönlichkeit schlummern und was wir daraus entwickeln können. Machen Sie eine neue Lernerfahrung.

Themenschwerpunkte:
 • Wer bin ich?
 • Welche Kräfte und Energien stecken in mir?
 • Wie kann ich diese Kraft auf die Straße bringen?

Termine: samstags 20.10. und 10.11.2018, 09.00 bis 13.00 Uhr, der dritte Termin wird noch bekanntgegeben.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 1. Etage

Kurs-Nr.: K 18/94. Gebühr: 100,00 €

Eine Veranstaltung der VHS Bernkastel-Kues mit freundlicher Unterstützung durch das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, Mainz.

    weitere Informationen


20. Oktober 2018 :: Beginn 18.00 Uhr

Samstagabendgespräche

Karl Marx zum 200. Geburtstag: Seine Kapitalismuskritik zu studieren lohnt

Karl Marx zum 200. Geburtstag: Seine Kapitalismuskritik zu studieren lohnt

Prof. Dr. Rudolf Hickel (Bremen)

Prof. Dr. Hickel ist Wirtschaftswissenschaftler und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Alternative Wirtschaftspolitik; er leitete 2001-2009 das Institut Arbeit und Wirtschaft. Er ist wissenschaftlicher Beirat von Attac und Mitherausgeber der Blätter für deutsche und internationale Politik sowie Sachverständiger im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. 2017 erhielt er die Senatsmedaille der Hansestadt Bremen.

Die "Anatomie des Kapitalismus" von Karl Marx hat die Welt verändert. Er wollte kein sozialistisches System konzipieren, aber sein Werk wurde zur Rechtfertigung solcher Systeme missbraucht. Das belastet die Auseinandersetzung mit seinem Werk. Gerechte Entlohnung, wettbewerbsschädliche Konzentration, erlahmende Innovationsdynamik, Finanzmarktkrisen und Umweltbelastung sind heute noch aktuelle Herausforderungen. Allein deshalb lohnt es sich, Marx zu studieren. Davor steht die Aufgabe, ihn als missbrauchten Säulenheiligen zur Rechtfertigung sozialistischer Herrschaft zu demontieren. Zu seinen größten Feinden zählt die Inanspruchnahme durch selbst ernannte Marxisten. Wir können heute noch von Marx lernen, wie Wirtschaft sozial und ökologisch verantwortlich stabilisiert werden kann. Am Ende des Vortrags steht die These: Der von Marx vorhergesagte Zusammenbruch ist bisher ausgeblieben, auch weil mit politisch gestaltenden Reaktionen auf seine fundamentale Kritik reagiert worden ist.

Ort: Autobahn- und Radwegekirche St. Paul Wittlich

Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Spende wird am Ausgang gebeten.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Fördervereins Autobahnkirche St. Paul Wittlich e.V. in Verbindung mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte, der Katholischen Erwachsenenbildung Mittelmosel und in Kooperation mit dem Trierer Theologischen Quartett. Kooperationspartnerin ist die Leserinitiative Publik-Forum. Wittlich.

    weitere Informationen


23. Oktober 2018 :: Beginn 20.00 Uhr

Film-Festival Cochem 2018

John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

John Steinbeck (1902 - 1968) erhielt 1962 den Nobelpreis für Literatur. Damit wurde ein Werk geehrt, das mehrere international bekannte Romane umfasste, die größtenteils auch verfilmt wurden. Die berühmtesten Verfilmungen betreffen seine Romane "Früchte des Zorns" und "Jenseits von Eden", in denen es um das Aufbegehren der Landarbeiter in Kalifornien gegen ungerechte Strukturen geht. In anderen Romanen bzw. deren Verfilmungen, insbesondere in "Tortilla Flat" und "Die Straße der Ölsardinen", stehen die "Kleinen Leute" im Mittelpunkt, oftmals die Zukurzgekommenen, Benachteiligten, Randexistenzen, auch Nichtsnutze und Tunichtgute, die Steinbeck mit liebevollem Humor als Überlebenskünstler schildert. Dabei spielt die Kameradschaftlichkeit untereinander stets eine besonders wichtige Rolle. Für Steinbeck stellt die Würde des Einzelnen die unabdingbare Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft dar; in der Freundschaft verdichtet sich das Ideal einer auf Liebe und Respekt gründenden zwischenmenschlichen Beziehung. Dieser großartige Schriftsteller war ein wahrer Freund des Lebens und der Menschen. Filme (nach Romanvorlagen John Steinbecks) und Termine:

16. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. "Jenseits von Eden" Eintritt: 8,00 € (Moderation: Paul Q. Heck)

23. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. Überraschungs-Film Eintritt frei (Moderation: Dr. Michael Thomas)

30. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. "Von Mäusen und Menschen" Eintritt: 8,00 € (Moderation: Dr. Matthias Vollet)

Ort: Alle Filme werden im Apollo-Kino in Cochem gezeigt.

Der Eintritt für die erste und die dritte Veranstaltung kostet 8,00 €. Der Eintritt für zweite Veranstaltung ist frei!.

Veranstalter der John-Steinbeck-Retrospektive aus Anlass seines 50. Todestags sind die Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des Bischöflichen Generalvikariats Trier, die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel; Kooperationspartner ist das Apollo-Kino Cochem.

    weitere Informationen


26. Oktober 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Nikolaus von Kues

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 2: Vom Universum" gelesen, in der Cusanus u.a. seine Lehre vom unendlichen Universum und der Vielzahl bewohnter Welten erläutert.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €.

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


30. Oktober 2018 :: Beginn 20.00 Uhr

Film-Festival Cochem 2018

John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

John Steinbeck (1902 - 1968) erhielt 1962 den Nobelpreis für Literatur. Damit wurde ein Werk geehrt, das mehrere international bekannte Romane umfasste, die größtenteils auch verfilmt wurden. Die berühmtesten Verfilmungen betreffen seine Romane "Früchte des Zorns" und "Jenseits von Eden", in denen es um das Aufbegehren der Landarbeiter in Kalifornien gegen ungerechte Strukturen geht. In anderen Romanen bzw. deren Verfilmungen, insbesondere in "Tortilla Flat" und "Die Straße der Ölsardinen", stehen die "Kleinen Leute" im Mittelpunkt, oftmals die Zukurzgekommenen, Benachteiligten, Randexistenzen, auch Nichtsnutze und Tunichtgute, die Steinbeck mit liebevollem Humor als Überlebenskünstler schildert. Dabei spielt die Kameradschaftlichkeit untereinander stets eine besonders wichtige Rolle. Für Steinbeck stellt die Würde des Einzelnen die unabdingbare Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft dar; in der Freundschaft verdichtet sich das Ideal einer auf Liebe und Respekt gründenden zwischenmenschlichen Beziehung. Dieser großartige Schriftsteller war ein wahrer Freund des Lebens und der Menschen. Filme (nach Romanvorlagen John Steinbecks) und Termine:

16. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. "Jenseits von Eden" Eintritt: 8,00 € (Moderation: Paul Q. Heck)

23. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. Überraschungs-Film Eintritt frei (Moderation: Dr. Michael Thomas)

30. Oktober 2018 :: 20.00 Uhr. "Von Mäusen und Menschen" Eintritt: 8,00 € (Moderation: Dr. Matthias Vollet)

Ort: Alle Filme werden im Apollo-Kino in Cochem gezeigt.

Der Eintritt für die erste und die dritte Veranstaltung kostet 8,00 €. Der Eintritt für zweite Veranstaltung ist frei!.

Veranstalter der John-Steinbeck-Retrospektive aus Anlass seines 50. Todestags sind die Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des Bischöflichen Generalvikariats Trier, die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel; Kooperationspartner ist das Apollo-Kino Cochem.

    weitere Informationen


2. - 4. November 2018 ::

Internationaler Workshop

Freiheit der Entscheidung - Augustinus bei H. Barth

Freiheit der Entscheidung - Die Augustinus Rezeption in der Existenzphilosophie Heinrich Barths

Die Augustinus-Monographie markiert einen entscheidenden Punkt im Werk von Heinrich Barth. Sie ist einerseits originelle Auslegung der Freiheitsfrage im Denken des Philosophen und Kirchenvaters aus Hippo, andererseits Keimzelle für die Entstehung der Existenzphilosophie Barthscher Prägung. Zugleich steht sie für das lebendige Interesse, dass Augustinus in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entgegengebracht wurde, unter anderem von Hannah Arendt und Hans Jonas. Der Workshop widmet sich entsprechend folgenden Themen-Feldern: Der Augustinus-Interpretation von Heinrich Barth, der Genese seines existenzphilosophischen Ansatzes und den Bezügen zu Augustinus-Interpretationen der Zeitgenossen.

Ort: Rathaus Bernkastel-Kues, Mandatsstraße 1, 54470 Bernkastel-Kues

Teilnahme nur mit Anmeldung.

Veranstalter: Institut für Philosophie der Cusanus Hochschule in Verbindung mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und der Heinrich Barth-Gesellschaft, Basel.

    weitere Informationen


6. November 2018 :: Beginn 19 Uhr

Französischer Existentialismus

Albert Camus "Le mythe de Sisyphe" und "L'homme révolté"

Französischer Existentialismus: Albert Camus "Le mythe de Sisyphe" und "L'homme révolté" (am französischen Text)

Dr. Matthias Vollet

Der absurde Grundcharakter der menschlichen Existenz steht im Mittelpunkt des "Mythe de Sisyphe". Eben diesen gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs werden Ausschnitte aus beiden Texten in Auszügen gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: dienstags, 14.08., 02.10., 06.11.2018 jeweils 19:00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/xx.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


Das Programm der VHS
Bernkastel-Kues 2018/2019

Das neue Programm ist online.
Zum Herunterladen (PDF) das Bild anklicken.

 

Weiterbildung

Als Führungs- oder Fachverantwortlicher einer Organisation stehen Sie heute vor großen Herausforderungen. Um diesen begegnen zu können, bedarf es neben Fachwissen und methodischen Ansätzen vor allem der Fähigkeit zu Weitblick, Orientierung und einer bewusst geführten Selbstentwicklung

Die Weiterbildung bietet Ihnen einen Raum, in dem Sie diese Fähigkeiten vertiefen und reflektieren können.

Zum Programm der Weiterbildung finden Sie hier     weitere Informationen


Internationaler Workshop

Freiheit der Entscheidung - Die Augustinus Rezeption in der Existenzphilosophie Heinrich Barths

2. - 4. November 2018
Rathaus Bernkastel-Kues, Mandatsstraße 1, 54470 Bernkastel-Kues
Teilnahme nur mit Anmeldung.

Hier finden Sie     weitere Informationen


© 2009-2018 Kueser Akademie

 
Tel.: +49 (0)6531 9734288  •   info@kueser-akademie.de    ≡    ImpressumDatenschutzerklärungSeitenanfang