Die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V. Die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V. ist eine wissenschaftliche Vereinigung mit Sitz in Bernkastel-Kues, gegründet als außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Sie ist Sitz der Gemeinsamen wissenschaftlichen Einrichtung der Universitäten Mainz, Oldenburg und Trier. Außerdem ist sie ein Institut an der Cusanus Hochschule. Die Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte führt laut Beschluss des Verbandsgemeinderates der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues seit März 2014 die Tätigkeiten der VHS Bernkastel-Kues durch.

Deutschkurse für
Flüchtlinge (VHS)

    weitere Informationen


Das neue Programm der Kueser Akademie

    zum Herunterladen.


 

Termine


21. September 2018 :: 18.00 - 21.00 Uhr

Arbeitskreis Philosophie und Technik

Philosophie und Technik

Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz (Düsseldorf)

Der Arbeitskreis Philosophie und Technik widmet sich aufbauend auf dem Technikverständnis von Nikolaus von Kues modernen Werken der Technikphilosophie aus dem 19. bis 21. Jahrhundert. Dabei wird es vor allem darum gehen, das Verhältnis von Philosophie, Technik, Mensch und Gesellschaft zu ergründen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2.Etage

Der Eintritt ist frei.

In Zusammenarbeit mit der KEB Mittelmosel und dem Arbeitskreis philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler (APHIN e.V.) Eine Kooperation der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte mit: Forum Philosophie & Wirtschaft e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Philotec der Fachhochschule Düsseldorf (Prof. Dr. Dr. Jürgen H. Franz).

    weitere Informationen


26. September 2018 :: 19 - 20.30 Uhr

Jahrhundertgeburtstag

1418: Das Ende des Konstanzer Konzils (1414-1418)

1418: Das Ende des Konstanzer Konzils (1414-1418)

PD Dr. Klaus-Peter Todt (Mainz)

Zu den zentralen Ereignissen der abendländischen Religions- und Kirchengeschichte gehört sicher das Konstanzer Konzil. Sein größter Erfolg war die Überwindung des sog. Abendländischen Schismas der Jahre 1378-1415, als zeitweise drei Hierarchen gleichzeitig beanspruchten, der rechtmäßige Papst zu sein. Mit der Vorbereitung und Durchführung der Wahl Martins V. (1417-1431) am 11. November 1417 zum neuen, diesmal im gesamten Abendland anerkannten Papst ging das Konzil in seine letzte Phase. Am 22. April 1418 fand die Abschlussversammlung des Konzils statt. Zentrale Anliegen der Kirchenreform blieben jedoch unerledigt. Vor allem das Konzilsdekret Haec Sancta vom 30. März 1415, in dem die Konzilsväter auch den Papst dazu verpflichteten, einem ökumenischen Konzil "in allem, was den Glauben betrifft, zu gehorchen", hat zu einer bis heute anhaltenden Diskussion innerhalb der römisch-katholischen Theologie über das Verhältnis zwischen Papst und Konzil geführt und damit über die Frage, wer in letzter Instanz zu verbindlichen Aussagen in Glaubensfragen berechtigt ist. Diese Problematik ist ebenso gegenwartsrelevant wie die Frage, warum es Papst und Kurie immer wieder erfolgreich gelungen ist, von Konzilien angestossene Reformprozesse auszubremsen und zu sabotieren. Mörderische Folgen hatte die Verurteilung und Hinrichtung der böhmischen Reformtheologen Jan Hus und Hieronymus von Prag durch das Konzil. Beide starben am 6. Juli 1415 bzw. am 16. Mai 1416 in Konstanz auf dem Scheiterhaufen. Ihre Hinrichtung löste 1419 die sog. Hussitenkriege aus, die bis zum Jahre 1436 tobten und große Teile Mitteleuropas in Mitleidenschaft zogen. Auch das Problem der Überwindung des Schismas zwischen der römisch-katholischen Kirche und den Kirchen der östlichen Orthodoxie kam auf dem Konzil mehrfach zur Sprache. Eine der Hauptquellen für das Konzil, vor allem aber für das Alltagsleben in Konstanz in den Jahren des Konzils ist die illustrierte Konzilschronik des Konstanzer Bürgers und Augenzeugen Ulrich von Richental (ca. 1360-1437), auf die im Vortrag ständig Bezug genommen wird.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


27. September 2018 :: 17.00-18.30 Uhr

Lektürekreis Homer

"Ilias"

"Ilias"

Dr. Matthias Vollet

Mit Homer setzt die Europäische Geistesgeschichte ein und erreicht sofort einen Höhepunkt: In der Ilias werden Heldentaten, vielmehr aber noch Emotionen und die diesen entspringende Taten geschildert - der Zorn des Achilles und seine Folgen stehen im Mittelpunkt der Schilderung. Sie zeigt die Menschen auch in einem durchgängigen Geflecht mit den Göttern, die ihrerseits auch in Parteiungen gespalten sind und durchaus menschliche Züge tragen. Wir lesen Stück für Stück gemeinsam die Ilias (und nach ihr die Odyssee). Grundlage ist die Ilias-Übersetzung Wolfgang Schadewaldts, die im Insel-Verlag erschienen ist (bitte kaufen).

Termine jeweils donnerstags von 17- ca. 18.30 Uhr: 23. August, 27. September, 11. Oktober, 15. November, 22. November, 6. Dezember; die Termine für 2019 folgen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursgebühr: 45,00 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; Kurs-Nr. 18/72.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


27. September 2018 :: 19.00-20.30 Uhr

Philosophie Kurs Leibniz

Metaphysik und Moral: Metaphysische Abhandlung

Metaphysik und Moral: Leibniz, Metaphysische Abhandlung (Discours de métaphysique)

Referent: Dr. Matthias Vollet

Der Discours de métaphysique ist 1686 entstanden und enthält eine systematische Darstellung seiner gesamten Philosophie auf engem Raume. Das Verhältnis Gottes zu seiner Schöpfung (und zum Bösen), das Verhältnis des Individuums zum Universum, die Spannung zwischen Freiheit und Vorsehung, die Spannung zwischen Metaphysik und Physik - alle diese Themen finden hier ihre Behandlung.

Der Kurs ist auf 8 Abende angesetzt: Donnerstag, 5. Juli, 26. Juli, 9. August, 23. August, 27. September, 11. Oktober, 8. November, 6. Dezember. Jeweils 19.00 - 20.30 Uhr.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Gebühr: 35 €; Schüler/Studenten 15 €. Einzelsitzung 5 €. VHS-Kurs Nr.: 18/xx.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


27.-30. September 2018 ::

Tagung junger Cusanus-Forscher

Aussprechen des Unaussprechlichen

Aussprechen des Unaussprechlichen. Sprache und Kreativität bei Nicolaus Cusanus

Johanna Hueck; Susann Kabisch; Christian Kny

Nachdenken über Sprache mit Nicolaus Cusanus bewegt sich in einem Spannungsfeld: Einerseits gilt ihm nicht nur das Absolute als in seinem Wesen unaussprechlich, so dass Sprache sich stets mit den eigenen Grenzen konfrontiert sieht. Andererseits ist Sprache der Modus menschlicher Artikulation und Kommunikation - trotz der damit verbundenen Schwierigkeiten müssen Menschen sprechen, wenn sie sich mit anderen Menschen verständigen wollen. Der Umgang mit dieser Problemlage ist Cusanus zufolge von Kreativität gekennzeichnet.      Homepage mit weiteren Informationen

Ort: Hildesheim

Teilnahme nur mit Anmeldung.

Die Tagung wird unterstützt von: • Cusanus Hochschule (Bernkastel-Kues) • Institut für Philosophie der Universität Hildesheim • Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte • Società Cusaniana (Torino) • Titus Brandsma Institut (Nijmegen)

    weitere Informationen


28. September 2018 :: 15.00-16.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen (Schülerinnen)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


28. September 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Themen der Zeit (Impuls mit Diskussion)

Digitalisierung

Digitalisierung

Dr. Gottfried Schwitzgebel (Nierstein)

Wenige Themen gibt es, die sich für den normalen Alltagsmenschen belangloser und weiter entfernt von der normalen Lebenswirklichkeit anhören und dennoch tief in unser Leben einschneiden - ohne dass wir es an der Oberfläche merken. Die Digitalisierung, also die Umwandlung von analogen Informationen und Daten jeglicher Art in digitale, also informationstechnisch verarbeitbare Daten, eröffnet völlig neue Wege zu deren Nutzung und Verarbeitung - bspw. im Nachrichtenwesen, in der Medizin, in der Industrie, im Dienstleistungssektor. Diese Innovationen bergen erhebliche Chancen in sich, z.B. für eine kurzfristige individuelle Fertigung kleiner Stückzahlen in der Industrie, der Verarbeitung großer Informationsmengen in kürzester Zeit oder der Mitnahme und Versendung großer Informationsmengen. Die Risiken sind jedoch auch eindeutig klar: Manipulationen jeder Art sind technisch leichter geworden. Es stellt sich die Frage: Wie können, wie müssen wir mit dieser Situation umgehen? In diesem Format werden Themen behandelt, deren Aktualität über den Tag hinaus geht; Themen, deren Aktualität auch darin besteht, dass sie uns alle betreffen. Auf einen Impulsvortrag eines oder zweier Gäste soll eine offene Diskussion mit dem Publikum erfolgen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Eintritt 5,00 €. Inhaber einer Gästekarte zahlen 1,00 € weniger. Schüler und Studenten frei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


29. September 2018 :: 16-19 Uhr

Literarische Wanderung

Napoleon-Wanderung rund um Kesten

Napoleon-Wanderung rund um Kesten

Leitung: Dr. Matthias Vollet

1814 soll Napoleon in Kesten übernachtet haben. Auf einer Wanderung auf dem Napoleon-weg, der sich oberhalb von Kesten durch Weinberge und bewaldete Abschnitte zieht, soll der zur literarischen Figur gewordene Napoleon wieder zum Leben erweckt werden. Dauer ca. 3 Stunden.

Startort: Parkplatz vor der Touristinformation Kesten, Moselstraße 2, 54518 Kesten

Kosten: 9,00 € pro Person, Mit einer Gästekarte 1,00 € weniger, Kinder frei. Zahlung zu Beginn der Wanderung.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte. Wir bitten um Ihre Anmeldung bei der Kueser Akademie: tel.: 06531-9734288 Email:     info@kueser-akademie.de

    weitere Informationen


1.+2.+5. Oktober 2018 ::

Integrierte Integration

Eye_Land: Heimat, Flucht, Fotografie

Eye_Land: Heimat, Flucht, Fotografie
Ein Foto-Kunst-Workshop für junge geflüchtete Migrantinnen

Christiane Hantzsch (Berlin, Bernkastel-Kues), Dr. Matthias Vollet

Im Rahmen der Initiative eye_land findet ein Workshop statt, in dem junge geflüchtete Migrantinnen (bis zu 25 Jahre) mit künstlerischen Mitteln ihren Erfahrungen, Erlebnissen und Hoffnungen bildhaft Ausdruck verleihen. Aus der Homepage der Initiative: eye_land: heimat, flucht, fotografie Wie siehst du Deutschland? Wovon träumst du? Was ärgert dich? Das eye_land Projekt bietet die Möglichkeit, eigene Gedanken und Gefühle mit anderen zu teilen. Sei es mit Bildern aus der "alten" oder von der "neuen" Heimat - oder von der Heimat im Herzen. Sei es aus deinem Wohnort, deiner Stadt, deinem Dorf, deinem Wald oder deiner Straße. Wir bringen deine Bilder in die Öffentlichkeit. Nicht nur hier in der Online - Galerie: Ausgewählte Bilder und Projekte werden in einer großen Ausstellung in der Bundeshauptstadt Berlin präsentiert. Das eye_land Projekt bietet alle kreativen Freiheiten für die unterschiedlichsten Motive: ROOTS: Fotos aus der "alten" Heimat und auf dem Weg nach Deutschland RE-START: Fotos von deinem Alltag & Fotos, die den Alltag von geflüchteten Menschen thematisieren VISIONS: Fotos, die Träume und Visionen zeigen Du bist jünger als 26 Jahre? Dann mach mit, wir freuen uns auf dich und deine Bilder. An eye_land können auch Fotogruppen und kulturelle Projekte teilnehmen.

Ort: Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte, Gestade 6, Bernkastel-Kues

Bitte melde Dich an.

 

    weitere Informationen


2. Oktober 2018 :: Beginn 19 Uhr

Französischer Existentialismus

Albert Camus "Le mythe de Sisyphe" und "L'homme révolté"

Französischer Existentialismus: Albert Camus "Le mythe de Sisyphe" und "L'homme révolté" (am französischen Text)

Dr. Matthias Vollet

Der absurde Grundcharakter der menschlichen Existenz steht im Mittelpunkt des "Mythe de Sisyphe". Eben diesen gilt es jedoch nicht zu fliehen, sondern anzunehmen und in der Revolte zur Freiheit zu wandeln. Im Kurs werden Ausschnitte aus beiden Texten in Auszügen gemeinsam auf Französisch gelesen und diskutiert.

Termine: dienstags, 14.08., 02.10., 06.11.2018 jeweils 19:00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 15 €. Der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/xx.

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


3.-4. Oktober 2018 :: Beginn 14.00 Uhr

Internationale Tagung

NICOLAS DE CUES - PENSEUR DE LA GRANDE REGION

NICOLAS DE CUES - PENSEUR DE LA GRANDE REGION

Organisation: Marie-Anne Vannier (Metz), Jean Ehret (Luxemburg), Harald Schwaetzer (Bernkastel-Kues)

Veranstalter: Université de Lorraine, Luxembourg School of Religion and Society, Cusanus Hochschule, Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte

Ort: Institut européen d’écologie in Metz, Luxembourg School of Religion & Society in Luxemburg

Teilnahme nur mit Anmeldung.

Diese internationale Tagung setzt Nikolaus von Kues in Beziehung zu Europa und insbesondere zur Grande Region SaarLorLux.

    weitere Informationen


4. Oktober 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Spanische Philosophie

Europa in der spanischen Philosophie des 20. Jahrhunderts

Europa in der spanischen Philosophie des 20. Jahrhunderts (am spanischen Text)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Miguel de Unamuno (1864-1934) und José Ortega y Gasset (1883-1955) haben sich beide intensiv mit Europa (und dem Verhältnis Spaniens zu Europa) auseinandergesetzt. Die Auseinandersetzung mit diesen manchmal sehr fremden, manchmal sehr nahen Texten soll zu einer Reflexion über das Europa von heute anstoßen.

Termine: donnerstags, 4.10., 18.10., 29.11., 13.12.2018.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Kursbeitrag: 20 €; der Besuch von Einzelterminen kostet 5 €; VHS-Kurs Nr.: 18/71

Ein VHS-Kurs in Kooperation mit der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.

    weitere Informationen


5. Oktober 2018 :: 15.00-16.30 Uhr

Lektüre und Gesprächskreis

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen

Deutsche Literatur für junge Migrantinnen (Schülerinnen)

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Die jungen Migrantinnen lesen und besprechen gemeinsam kleine Texte der deutschen Literatur. Sie bessern damit ihre sprachlichen Fähigkeiten und erkunden zugleich Bereiche deutscher Kultur. Der Lesekreis finden jeden Freitag statt und richtet sich an Schülerinnen.

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Mittelmosel.

    weitere Informationen


5. Oktober 2018 :: 17.00 - 18.30 Uhr

Lektürekreis Nikolaus von Kues

De docta ignorantia / Von der belehrten Unwissenheit, Drittes Buch

Von der belehrten Unwissenheit, Drittes Buch

Leitung: Dr. Matthias Vollet

Der Lektüre- und Gesprächskreis bietet Gelegenheit, das Denken des Cusanus durch eine langsame, gemeinsame Lektüre und Diskussion seiner Werke kennenzulernen. Zur Zeit wird die Schrift "Von der belehrten Unwissenheit, Buch 3: Christus, das zugleich absolut und eingeschränkt Größte" gelesen, in der Cusanus seine Christologie als Bestandteil seiner Philosophie herausarbeitet.

Ort: Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte (Bernkastel-Kues, Stiftsweg 1

Eintritt: 4,00 €.

In Kooperation mit der Akademie Kues - Seniorenakademie und Begegnungsstätte.

    weitere Informationen


Das Programm der VHS
Bernkastel-Kues 2018/2019

Das neue Programm ist online.
Zum Herunterladen (PDF) das Bild anklicken.

 

Weiterbildung

Als Führungs- oder Fachverantwortlicher einer Organisation stehen Sie heute vor großen Herausforderungen. Um diesen begegnen zu können, bedarf es neben Fachwissen und methodischen Ansätzen vor allem der Fähigkeit zu Weitblick, Orientierung und einer bewusst geführten Selbstentwicklung

Die Weiterbildung bietet Ihnen einen Raum, in dem Sie diese Fähigkeiten vertiefen und reflektieren können.

Zum Programm der Weiterbildung finden Sie hier     weitere Informationen


 

Lektürekreis Deutsche Literatur für Migrantinnen

Wöchentlich Freitags von 15 - 16.30 Uhr
Dr. Matthias Vollet
Die Teilnahme ist kostenfrei.
    weitere Informationen

Der Lektürekreis findet in den Räumen der
Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Obergeschoss statt


1418: Das Ende des Konstanzer Konzils

 
Jahrhundertgeburtstage

Referent: PD Dr. Klaus-Peter Todt (Mainz)

26. September 2018 :: Beginn 19.00 Uhr

Ort: Kueser Akademie, Gestade 6, 2. Etage

    weitere Informationen


Tagung junger Cusanus-Forscher

Aussprechen des Unaussprechlichen.
Sprache und Kreativität bei Nicolaus Cusanus

Hildesheim, Deutschland; 27.-30.09.2018
Link auf die Seite der Tagung     vokalisingtheineffable.wordpress.com

© 2009-2018 Kueser Akademie

 
Tel.: +49 (0)6531 9734288  •   info@kueser-akademie.de    ≡    ImpressumDatenschutzerklärungSeitenanfang